Tops und Flops 2016

Über das Programm des Open Flair Festivals
mbhf1988
Beiträge: 75
Registriert: 21.07.2012, 20:24
Wohnort: Herford

Re: Tops und Flops 2016

Beitragvon mbhf1988 » 17.08.2016, 13:56

Zum Thema Bier möchte ich auch noch etwas loswerden.

Der Becks- Schirmwagen auf dem Hauptgelände ist meines Erachtens fehl am Platz. Da es eine zentrale Position ist auf die so gut wie jeder drauf zugreift, waren die Wartezeiten auf die Getränke wieder einmal sehr lang. Dort würde ein großer Zeltstand mit Zapfstellen mehr Sinn machen. Mehr Platz und Ordnung für Mitarbeiter. schnellere Bedienung und entspanntere Atmosphäre. Die Mitarbeiter sahen nämlich sehr gestresst aus und liefen sich ständig in die Quere.
Open Flair: 12, 13, 14, 15, 16
Ostwestfalen's Flairrückte:
https://www.facebook.com/flairrueckte

Göppel
Beiträge: 47
Registriert: 11.08.2015, 12:56

Re: Tops und Flops 2016

Beitragvon Göppel » 18.08.2016, 12:50

mbhf1988 hat geschrieben:Der Langosch war auch mal größer in den letzten Jahren.


Wo gabs denn überhaupt Langos? Wir haben ihn an der Stelle vom letzten Jahr gesucht und nicht gefunden :(

Tops:
- Le Fly: nicht gekannt, aber machen schön tanzbare Musik. Der Slot war sehr passend dafür.
- Feine Sahne Fischfilet: Geile, authentische Show. Direkt ne Karte gekauft für den Dezember in Berlin
- Keule: Bringen aufn Samstagmorgen gleich sehr gute Stimmung mit.
- Limp Bizkit: Für die Dauer n geiles Konzert, das mir richtig Laune gemacht hat. Danach kann man drüber nachdenken, wieso sie nur so kurz gespielt haben, ob nicht 1-2 eigene Songs noch reingepasst hätten ins Set. Aber während des Konzerts gings ab! (Mal gucken wie sie morgen beim Highfield drauf sind)
- keine schlimmen Überschneidungen im Timetable

Flops:
- Verwirrung um die C8 Öffnung
- Bei den Fantas wollte der Funke nicht recht überspringen. Wir standen ziemlich weit hinten und sehr viele Leute sind schon während des Konzerts abgehauen

Mr Rock On
Beiträge: 36
Registriert: 16.08.2011, 11:46

Re: Tops und Flops 2016

Beitragvon Mr Rock On » 18.08.2016, 14:06

TOP

WIZO - hab sie 2005 auf ihrer "Abschiedstour" gesehen und jetzt noch mal, von ihrer Energie haben sie nichts eingebüßt, die neue Platte ist aber Grütze

Welthits auf Hessisch - sehr spaßige Veranstaltung im E-Werk

Rhonda - Tolle Musik, tolle Sängerin, hat zeitlich perfekt zum Wetter gepasst

Andy Frasco & the U.N. - eines der spaßigsten und enrgiegeladensten Konzerte seit Langem für mich, RATM Cover am Schluss war der Hammer

Wolfmother - die Jungs haben mich live sowas von überzeugt

Jaya The Cat - Lieblingsband auf Lieblingsfestival

Dr Krapula - Live noch viel besser als auf Platte, war richtig gut

Limp Bizkit - für mich ganz klar das Highlight dieses Jahr, auch wenn zu kurz gespielt

FLOP

Flag - Oh mann, das war echt anstrengend denen zuzuhören

Descendents - Im regen zur Seebühne und dann war da einfach nur ne ganz große Enttäuschung, die neue Platte ist Top, aber Live war das nix

Sum41 - Hatte nichts erwartet und war dann auch nicht gut

Fanta 4 - Total langweilig und irgendwie lustlos der Auftritt

Jaya The Cat - Bitte holt sie nochmal mit besserem Sound, das ging teilweise gar nicht

Royal Republic - irgendwie ist der Funke auf der großen Bühne nicht übergesprungen

Liedfett - zufällig den Auftritt mitbekommen, von den Ansagen bis zur Zugabe einfach peinlich


Insgesamt war es natürlich wieder ein großartiges OF mit tollen Konzerten, super Party, geilen Securitas, beste Stimmung auf dem Camp, bis nächstes Jahr

JakobSanogo
Beiträge: 54
Registriert: 28.12.2011, 15:42
Wohnort: Vatterode

Re: Tops und Flops 2016

Beitragvon JakobSanogo » 20.08.2016, 17:59

Meine Tops :
-Schmutzki -> Zufällig an der Becks Stage vorbeigelaufen und dann liefer die so ab! Ich hab nur die letzten zwei Songs mitbekommen aber alleine die waren sau stark. Ich würde gerne sagen nächstes Jahr buchen aber ich glaube sie sollten nächstes Jahr auch wieder auf dem Camp spielen.:D
-Wolfmother -> Im Vorfeld mein Headliner. Haben leider zur falschen Uhrzeit gespielt und es waren zu wenige Leute da aber sie haben geliefert. Leider überschneidung mit Fjord :/
-Kobito -> Spontan im E-Werk gelandet und ein mega gutes Konzert gehört. Die Sachen auf dem Album sind nicht so meins aber Live ganz stark.
-Limp Bizkit -> Mein erstes Konzert von den Jungs. Müde und ohne große Erwartung reingegangen und dann gut abgeholt worden. Ab dem ersten Akkord war Stimmung da. Kann nachvollziehen das die Cover Aktion und die fehlende Zugabe nicht so gut ankamen aber ich finde sie kommen bei den meistens Beiträgen zu schlecht weg. ( Wie gesagt, habe sie zum ersten mal gesehen )
-Moop Mama -> Nicht meine Musik aber Stimmungsmäßig haben sie alles rausgeholt.
-Feine Sahne -> Leider nur drei Songs mitbekommen weil ich arbeiten musste aber die waren stark genauso wie das Pfeffi Faß!

Neutral :
- Ok Kid -> Stabiler Auftritt aber auch nicht mehr.
-Madsen -> siehe Ok Kid & die Jungs werden einfach nicht schlechter.

Flops :
-Wizo -> Nicht meine Musik. Die Ansagen waren auch eher peinlich.
-Liedfett -> Ich stand nicht vor der Bühne aber vom Spielfeld aus hörte sich das nicht so pralle an.
-The Hives -> Dreimal auf dem Flair gesehen und von mal zu mal werden sie schlechter. Bei uns am zweiten Wellenbrecher war kaum Stimmung und die verzweifelten Versuche das Publikum anzustacheln haben es nicht besser gemacht.
-Hinsetzen -> So viele Möglichkeiten das Publikum zu bewegen gibt es nicht aber das jede Band mindestens einmal im Konzert die Leute auffordert sich hinzusetzen nervt. Da lob ich mir Moop Mama und den Polizisten!
-Das Wetter bis Freitag -> 5 Grad !?! Gehts noch!?

Madddin
Beiträge: 14
Registriert: 11.08.2008, 17:00

Re: Tops und Flops 2016

Beitragvon Madddin » 20.08.2016, 20:08

Mit nahezu einer Woche Abstand hier nun auch meine Festival-Rezension:

Highlights:
    WIZO: riesig drauf gefreut, zum 1. Mal gesehen, absolut nicht enttäuscht worden, Hammer Show!
    Andy Frasco: wollte eigentlich nur mal kurz vorbei gehen, Gott sei Dank bin ich geblieben! Was für eine Energie, was für eine Spielfreude!
    SUM 41: hatte große Erwartungen, die allesamt erfüllt wurden: alle Hits dabei, dazu auch einige von mir verehrte Album-Songs. Hätten auch der „echte“ Freitags-Headliner sein können!
    JBO: Samstagnacht ist bei mir beim Flair normalerweise der „Energietiefpunkt“ erreicht, JBO haben mich das für 90 min vergessen lassen. Klasse Auftritt, um Welten besser als das letztjährige Samstagnacht-Special (Guano Apes).
    The Hives: ich weiß, die Attitüde dieser Band (insbesondere die des Sängers) mag nicht jeder – für mich aber auch dieses Jahr wieder ganz großes Kino und eines der Festivalhighlights.
    Backstage-Führung: für mich das erste Mal und ich war begeistert! Vielen Dank an Achim für die Einblicke, Einsichten & Anekdoten. Dafür habe ich sehr gerne auf Kapelle Petra verzichtet!
    Security: professionell, entspannt und machen sogar noch Stimmung! Absolutes Alleinstellungsmerkmal in der Festivallandschaft; eine Blaupause, wie eine Security auf einem Festival sein & arbeiten sollte.

Sehr gut:
    Lumpenpack: leider nicht ganz gesehen, was ich gehört habe, fand ich sehr lustig und super-kreativ;
    Massendefekt: kannte ich bisher nicht, guter Deutsch-Punk, vielen Dank für das PLANLOS-Cover!
    Talco: ich stehe auf Ska-Punk, weshalb ich auch den Talco-Auftritt super fand; für ein „Highlight“ waren mir die Songs aber doch zu sehr ein Tempo, d.h., zu wenig abwechslungsreich;
    Fanta 4: bin kein Riesen-Fanta-4-Fan, dennoch kannte ich fast alle Songs; sehr guter Greatest-Hits-Gig, danke für „Die Da“!
    Donots: eigentlich nur ein „solider“ Auftritt, da songtechnisch fast identisch zum letztjährigen, sehr guten Gig; die Idee, mit dieser namhaften, Flair-erprobten Band das Festival zu eröffnen, fand ich aber so gut, dass es insgesamt noch zu „sehr gut“ reicht;
    Das Pack: den letztjährigen Auftritt auf dem Campingplatz fand ich spontaner, frischer, besser; daher (siehe Donots) für mich eher ein „solider“ Gig; der dazugekommene Bassist und die Seebühne haben dem Sound aber gut getan und hieven den Auftritt auf „sehr gut“.

Solide:
    LeFly: müsste vom Stil her eigentlich genau mein Ding sein und es war auch ein guter Auftritt, dennoch hat mich die Band nicht wirklich gepackt;
    Monsters: anders als bei den Donots und Das Pack gab es hier für mich nichts, was den Auftritt (auch im Vergleich zu letztem Jahr) speziell gemacht hat, war eher „business as usual“. Die Monsters sollen dennoch bitte jedes Jahr auf dem Flair spielen, evtl. muss ich persönlich aber mal ein Jahr Monsters-Pause machen…
    Descendents: solide Old-School Punk-Show, hat mir besser gefallen als die verschwägerten Flag, hatte aber keine Langzeitwirkung auf mich;
    Wirtz: in TV und Radio eher nicht so mein Ding, was ich auf dem Flair von eher weiter weg gehört habe, hat mir aber ganz gut gefallen;
    Madsen: schon öfters gesehen (auch auf dem Flair), wie immer ein solides Konzert für den Festival-Nachmittag; kann ich mir immer mal wieder anhören, ohne, dass die jemals eine meiner Lieblingsbands werden;
    Zebrahead: gute Show inklusive aller Rock-Konzert-1x1-Zutaten (Circle Pit, Wall of Death, Crowdsurfing, Sing-Alongs, etc.); ihre (Pop-)Punk-Songs sind mir aber zT etwas zu generisch;
    Royal Republic: gute Show – dennoch: für das, was die Jungs eigentlich auf der Bühne drauf haben, wars mir zu wenig; alle bisherigen RR-Shows, die ich gesehen haben (auch auf dem Flair) fand ich besser; evtl. waren es zu viele neue Songs…
    Liedfett: fand ich am Anfang etwas merkwürdig, hat sich aber gesteigert und am Ende fand ich die Show ziemlich unterhaltsam; hätte ich sie mir mit „mehr Ruhe“ anschauen können und nicht zwischen zwei meiner Lieblingsbands (RR & Hives), hätte es mir evtl. noch besser gefallen;
    Clutch: hat mir musikalisch eigentlich nicht so gefallen, aber der Sound war richtig klasse und die Band hat sich trotz des geringen Zuschauer-Zuspruchs wirklich voll reingehängt, daher für mich noch ein „solider“ Gig!

Enttäuschend:
    Flag: nicht ganz gesehen, was ich mitbekommen habe, fand ich aber wenig ansprechend, obwohl ich Old-School-Punk durchaus mag. Im Vergleich mit den Descendents 2. Sieger…
    Großstadtgeflüster: hat mir überhaupt nicht gefallen; da ich Elektro-lastige Musik aber eh nicht mag, muss das nichts heißen – die Leuten hatten scheinbar Spaß.
    Wolfmother: hatte ich mir Einiges von versprochen; 1. hat mir aber ihr Stil weniger gut gefallen als gedacht und 2. war der Sound über weite Strecken der Show richtig mies, da die Gitarre kaum durchkam, was bei einer 3-Mann-Band einigermaßen tödlich ist.
    Limp Bizkit: fing super an, Hit auf Hit; hab mich aber schon nach den ersten Songs gefragt, wie wohl der Spannungsbogen ihrer 90-Minuten-Show aussieht, wenn sie fast alle bekannten Songs schon am Anfang verbraten… hinterher ist man schlauer: weder haben sie 90 min gespielt (eher 75 – „natürlich“ ohne Zugabe), noch konnten sie die Spannung auf dem Anfangslevel halten – diese ging irgendwo zwischen eingespielten Tapes, etlichen Cover-Songs und einigem Gedudel & Gelaber verloren. Wie eine erfolgreiche Band mit 5,5 Studio-Alben bei einem Konzert nur 9 eigene Songs spielen und dabei noch nicht einmal ihre Spielzeit voll machen kann, kann ich nicht mal im Ansatz nachvollziehen. Dennoch: es war kein ganz schlechtes Konzert, allerdings konnte es die Erwartungen absolut nicht erfüllen. Fürs Flair war es sicher schön, dass Limp Bizkit mal da war, so schnell muss man sie aber nicht wieder verpflichten…

Insgesamt waren es wieder mal 5 Super-Festival-Tage mit viel guter Musik, toller & entspannter Stimmung sowie größtenteils gutem Wetter [Anmerkung: da ich dieses Jahr auch bei Rock am Ring war, das ja bekanntermaßen wg. Gewitter abgebrochen worden war, bin ich insbesondere für das Wetter dankbar! ;-)] Aber ich muss sagen, dass ich, gerade, wenn ich mir auch nochmal meinen damaligen Festivalrückblick durchlese, letztes Jahr insgesamt noch etwas begeisterter von den Konzertdarbietungen war. Klar ist aber auch, dass das Meckern auf sehr hohem Niveau ist. Es können nicht alle Jahre bzw. alle Flairs gleich topp sein.

Nächstes Jahr bin ich auf jeden Fall wieder dabei! Freue mich jetzt schon. :-)
Terremoto '03
Taubertal '04
Rock am Ring '05, '06, '07, '08, '16
Open Flair '05, '07, '08, '13, '15, '16
Highfield '05
Hurricane '11

Madddin
Beiträge: 14
Registriert: 11.08.2008, 17:00

Re: Tops und Flops 2016

Beitragvon Madddin » 20.08.2016, 20:27

hellermarie hat geschrieben:
Shiftey hat geschrieben:
Ja, die Setlist war gut - aber nicht perfekt! Warum muss bei einem Headlinergig der DJ Pantera oder DMX auflegen? Die sollen lieber Mucke machen!
Wo war Sam Rivers (Bass)? Hat der keinen Bock auf Festivals, wo "nur" 20.000 Leute kommen? Und warum hören sie 10 Minuten zu früh ohne Zugabe auf?

Fred Durst war so charismatisch wie immer, ja! Wes Borland war der Oberhammer - sowohl musikalisch, als auch optisch.
Leider merkt man mittlerweile auch auf der Bühne, dass die beiden sich auf den Tod nicht ausstehen können...

Die Covereinschübe und die Lieder vom Band sind so ne Sache. Kann nachvollziehen, dass sowas vielen auf den Sack geht - ich persönlich finds aber ganz cool. Machen ja mittlerweile einige Bands, wobei man sagen muss, dass diese in der Regel aus ner anderen Ecke kommen (Marteria, Deichkind,...).
Sam Rivers hab ich anfangs auch vergeblich versucht, bin dann einfach davon ausgegangen, dass der nicht mehr dabei ist. Scheint aber doch nicht zu sein, weswegen mir das alles auch ein bisschen komisch erscheint.

Das Ding mit Fred Durst und Wes Borland is mir auch extreeeem aufgefallen. Da stimmts sowas von gar nicht. :D
Deine Einschätzung kann ich insgesamt absolut nachvollziehen und du sagst ja selbst, dass du da nen deutlichen Abwärtstrend bei den Auftritten erkennen kannst. Für mich, der Limp Bizkit noch nie live gesehen hat, war das natürlich was anderes. So ein bombiges Set mal live zu sehen und abzugehen war da definitiv ein Erlebnis.


Scheinbar hat Sam Rivers gesundheitliche Probleme und kann daher zZ nicht Bass spielen. Er scheint also nicht raus aus der Band zu sein, sondern wird lediglich auf den aktuellen Konzerten vertreten.

Um auch nochmal an eure "Band-Klima-Diskussion" anzuknüpfen: in einer intakten Band wird auf so eine Geschichte auch schon mal auf den Konzerten hingewiesen, um die Fans aufzuklären und daheimgebliebene Bandmitglieder zu würdigen. Siehe zB Billy Talent, die live immer an ihren an Multipler Sklerose erkrankten Drummer erinnern...
Terremoto '03
Taubertal '04
Rock am Ring '05, '06, '07, '08, '16
Open Flair '05, '07, '08, '13, '15, '16
Highfield '05
Hurricane '11

Benutzeravatar
Blumenkind
Beiträge: 294
Registriert: 11.08.2008, 16:43
Wohnort: W an der U

Re: Tops und Flops 2016

Beitragvon Blumenkind » 21.08.2016, 12:00

Und hier kommen meine persönlichen Tops und Flops

Tops:
- Donots als Opener. Wirklich gut! Vor allem hatten die Jungs ehrlich Spaß und Bock darauf.

- Sum41: niemals hätte ich geglaubt diese Band live zu sehen und insbesondere beim Open Flair. Die Show war zwar betont emotionslos und trotzdem für mich ein Knaller.

- Parkway Drive: Ein Funkeln in den Augen und ein Grinsen im Gesicht. Die gesamte Performance war auf den Punkt. Sowohl Sound, als auch Licht und Feuereffekte waren gut platziert. Auch Genre-mäßig wirklich gut getroffen. Bitte im nächsten Jahr wieder so eine Band.

- Backstageführung: wirklich wirklich toll. Wunderbare Einblicke und immer wieder ehrliche Antworten. Achim & K.O.K.S. erstellt weiterhin so geniale LineUps!!!

- Umleitungsausschilderung: für mich als etwas Ortskundige wirklich gut gelöst. Vielen Dank für die Mühe. Evtl könnte man an den Umleitungsschildern noch das Festivallogo verwenden. Fällt dann eher ins Auge.

- Duschen: Qualität immer noch super. Permanent warmes Wasser. Daumen hoch.

- Polizeipräsenz: WUNDERBAR! Entspannte Menschen in blauer Uniform, die an entscheidender Stelle Hinweise geben. Im Endeffekt hat man von den höheren Sicherheitsvorkehrungen nichts wahrgenommen.

- Heavy Secure Rocking Crew: SIE SIND UND BLEIBEN DIE BESTEN IM BUSINESS! Bitte für die nächsten Jahre verpflichten!!!

- EDEKA Zeuch: ich liebe dieses Zelt am Eingang des Campgroundes. Bitte beibehalten, damit auch im nächsten Jahr die frischen Brötchen vorhanden sind.

- Eis-Oase: unbedingt beibehalten!

- Handbrot: auch unbedingt beibehalten!

- Fritz Cola: endlich hat Cola einen Sinn. Bitte auch beibehalten!

- California Fast Food (Seebühne): Preis-Leistungsverhältnis 1A! Bitte für nächstes Jahr wieder.


Flops:
- Wo waren die Einweiser bei der Einfahrt zur Schotterstraße Richtung Camping? Viele Autofahrer haben die Einfahrt verpasst. Für nächstes Jahr bitte wieder einsetzen.

- Zeltplatz: Nun mal ehrlich... wenn es heißt "Öffnung des Campgroundes um 14Uhr", warum werden dann trotzdem schon Leute ab 8Uhr draufgelassen? Wenn man etwas rigoros durchsetzen will, dann muss man auch mit Kritik und schlechter Laune rechnen. Bitte mal eine einheitliche Richtlinie finden. Insbesondere was auch das "Auffüllen" des Campinggeländes betrifft. Meine Logik sagt schon, wenn man beginnt den Campground im Autocamping zu füllen und somit auch viele "nur-Zeltende" dort campen müssen (weil der "nur-Zeltground" noch geschlossen war), dann ist das Autocamping sehr schnell voll. Gibt es da einen Sinn dahinter?
Und noch ein persönlicher Vorschlag meinerseits: Glasverbot. Das wird viele viele Besucher verärgern. Erspart aber viel Arbeit beim Aufsammeln der Scherben und viele Verletzungen. Bei großen Festivals, wie ROCK IM PARK, funktioniert das!

- Jennifer Rostock: Irgendwie war da showtechnisch nichts neues dabei. Die neuen Songs konnten es leider auch nicht rausreißen. Schade.

- The Hives: Bitte den Sound nochmal checken lassen. Gruselig.

- Limp Bizkit: Geniale Tracklist, aber... Es war deutlich zu spüren, dass die Band insgesamt keine große Lust hatte den Gig zu spielen. Irgendwann ist die Luft raus. Trotzdem bin ich froh, dass ich sie auf dem Open Flair sehen durfte.

- ich hab den Langos-Stand nicht gefunden.

- Bier (Becks): klaro ist Becks ein großer Sponsor des Festivals, aber wäre es nicht möglich evtl am E-Werk oder an exponierter Stelle dem regionalen Bier "Eschweger Klosterbräu" eine gewisse Plattform zu geben? (zumindest wenn es Becks laut Vertrag zulässt)

- Verkaufsstände (Sonnenbrillen, Hüte etc.) am Zeltplatz: unnötig. einfach nur unnötig. Nimmt meiner Meinung nach einiges an Campground weg.
(Nicht gemeint sind HELGA und die Fressbuden!)




Insgesamt verbleibt mir das Open Flair 2016 in positiver Erinnerung. Und natürlich bin ich schon im Besitz einer Karte für das nächste Jahr. Also, man sieht sich.
OF '05, '06, '08, '09, '10, '11, '12, '13, '14, '15, '16, '17
Rock im Park '13, '15, '16, '17

baer
Bierkistenspender
Beiträge: 1086
Registriert: 13.01.2005, 13:21
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Re: Tops und Flops 2016

Beitragvon baer » 26.08.2016, 17:09

Laut Bericht bei den Festivalisten sollen sich Limp Bizkit dort ähnlich verhalten haben. Unispiriert - viele Cover und auch dort 15 Minuten eher von der Bühne.
Schade

Pogo
Beiträge: 374
Registriert: 07.07.2004, 22:22
Wohnort: Lemgo

Re: Tops und Flops 2016

Beitragvon Pogo » 31.08.2016, 14:50

Highlight:
Andy Frasco

Top:
Donots
Keule
Le Fly
Milliarden
Sum 41
Swiss & Die Andern
Talco
The Prosecution
Wizo (Haben die ne CD und gehen die vielleicht auf Tour? Kommen die vielleicht sogar nach Eschwege?)
Wie immer die Fußgruppen
Becks-Truck
Security
Schneller Einlass aufs Gelände

Gut:
Das Pack
Feine Sahne Fischfilet
Jennifer Rostock
Kapelle Petra
Liedfett
Massendefekt
Wirtz
Zebrahead
Wetter

OK:
Grossstadtgeflüster
JBO
Monsters
Turbostaat
Von Brücken
Wohnraumhelden (gefallen mir ohne Liga besser)
Duschen (irgendwie war in den letzten mehr Druck auf der Leitung und mehr funktionierende Duschen)

Flop:
Flag (Was war das denn?)
Schluck Den Druck
Schaumbier aus den Bier-Rucksäcken
Pfandsystem (Becher von den „Bier-Männern“ konnten nicht am Becks-Stand zurück gegeben werden?!)
Jutta (War die Musik da schon immer so schlecht?)
Die Fressbudenauswahl
Dass der Weizenhahn bei den Toiletten in den ersten Tagen immer gestreikt hat, so war kein entspanntes KDW möglich
Open Flair: 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017...

baer
Bierkistenspender
Beiträge: 1086
Registriert: 13.01.2005, 13:21
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Re: Tops und Flops 2016

Beitragvon baer » 01.09.2016, 14:33

[quote="Pogo"]Highlight:

Wizo (Haben die ne CD und gehen die vielleicht auf Tour? Kommen die vielleicht sogar nach Eschwege?)
[/quote]

Ja - am 11.11. um 20:30. Vermutlich E-Werk


Zurück zu „Programm“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron