Festival Lob / Kritik

Cassiopeia22
Beiträge: 6
Registriert: 11.08.2009, 14:29

Feedback

Beitragvon Cassiopeia22 » 14.08.2012, 16:47

Moin!

Ich will hier jetzt auch gar nicht lange herum reden und kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Top:

Viele Dinge haben sich gebessert. Nirgendwo mussten wir lange anstehen. Beim Einlass und beim Bändchen holen ging es blitzschnell.

Die Scuritys waren wie immer super nett, entspannt und trotzdem sehr kompetent. Das liebe ich am Flair wirklich!

Die Essensmeile direkt neben dem Cmapingplatz fand ich gut. Man hatte mehr Auswahl als eklige Pilze oder die Asia-Nudeln :-)

Es war genug Campingplatz da! Wir waren auf diesem Ersatzcampingplatz beim See und da gab es noch jede Menge Platz. Auf dem Weg zu den Dixies ist man immer ein Stück über freies Feld gelaufen - sehr entspannend.

Ach ja die Sitztribüne habe ich erst Sonntag wahrgenommen, hat mir gut gefallen.

Flop:
[b]
Es werden zu viele Leute!!![/b] Wie schon jemand vor mir schrieb, ich wüsste auch gerne mal, wie viele es nun offiziell geworden sind.
Nicht nur, dass man immer früher anreisen muss um einen guten Cmapingplatz zu bekommen, auf dem Werdchen wird es langsam eng! Die Beatsteaks haben mir z.B. keinen Spaß gemacht. Es war einfach zu voll. Wann waren die nochmal das letzte Mal da? 2009? Da waren die genauso bekannt und das Festival war auch glaub ich ausverkauft und trotzdem konnte man gut abfeiern. Wie voll das am Samstag Abend generell auf dem Werdchen war war schon nicht mehr schön.
Bitte, bitte, denkt darüber nach, ob ihr wieder etwas weniger Tickets verkauft.! Dafür verzichte ich auch gerne auf 1 oder 2 Headliner oder zahle ein bisschen mehr.

Müllpfand am Montag Mittag: Es war nur eine Müllstation offen. Wr haben wie immer ganz gewissenhaft unseren Müll gesammelt und auch den Müll von anderen noch ausgesammelt, damit wir die Säcke voll bekamen. Die Schlange an der einen Müllstation am Montag war so lang, dass wir nicht warten wollten. Nach 20min haben wir den Leuten vor uns unsere Müllchips und die Müllsäcke gegeben und sind gegangen. Das ist echt blöd! Ich glaube, wegen der langen Wartezeit lagen ganz viele fertig gepackte Müllbeutel auf den Campingplätzen herum. Und wir hatte uns auf dem Weg zur Müllstation noch gewundert... normalerweise werden volle Müllsäcke ja sogar mal geklaut....

oh, ist wohl doch etwas viel geworde :-)

kleinerriese
Beiträge: 1
Registriert: 04.08.2010, 23:07

Beitragvon kleinerriese » 14.08.2012, 16:54

Die Lautstärke der Hr3 Bühne war extrem übertrieben!!(und sehr Höhen lastig ods)
Aber: Alles andere war einfach genial

Ditsche
Beiträge: 5
Registriert: 31.07.2012, 19:31

Beitragvon Ditsche » 14.08.2012, 17:12

Vielen Dank Eschwege !!! Ich war bisslang auf vielen Festivals (Hurricane, Area 4, Berlinova, Southside, Wacken, Highfield etc..) und muss sagen das meine Erwartungen übertroffen wurden.

Campingplatz : Sind Mittwoch gegen 11.00 Uhr angekommen und hatten wirklich nen Top Platz. Von Ablauf her gibt es nix zu Meckern. Es ging echt super zügig. Was genervt hat war der Staub, aber das lässt sich eben nicht vermeiden auf nem Stoppelfeld. Bis auf nen paar Vollpfosten Securitys die einem gleich das Bändchen abschneiden wollen weil man die Musik in Zimmerlautstärke nicht ausmachen will waren sie Top. Der eine Securityfritze ist da mit nem Messer rumgelaufen was fast größer als war und fühlte sich unheimlig Cool. Depp !!! Was auch mal gar nicht ging waren die Idioten die der Meinung waren sie müssten da ne Dose in die Luft Jagen. Habt ihr Lack gesoffen? Da stehen überall Autos, da laufen überall leute rum. Cool hätte ich es gefunden wenn der Gaskocher umgekippt wäre und die Dose wie nen Pflummi bei jedem von euch ins Gesicht geflogen wäre.

Toiletten, Waschstellen & Duschen : Musste nur einmal aufs Dixi, selbst das war recht sauber. Wenn man früh zum Gelände gegangen ist und dort auf den Containertoiletten war kam fast ein Feeling wie zu Hause auf. Super Sauber, Klopapier war nie RaR und selbst die Seife war nie leer. Waschstellen waren Ausreichend vorhanden und man musste quasi nur morgens zu den Stoßzeiten ein wenig anstehen. Mit den Wasserstellen könnte man sich noch was wegen dem matsch ala Paletten oder ähnliches überlegen - die waren irgendwann so gut wie nicht mehr zugangbar.
An den Duschzeiten könnte man ein wenig schrauben. Bin nicht der Typ der da jeden Tag Duschen geht, aber alle 2 Tage wäre das schon mal ganz cool.

Einlass, Gelände : Außer vor Monsters of Liedermaching musste ich fast nie anstehen. Sauber ablaufen und die Securitys super freundlich und gut gelaunt. Mehr Toiletten wären vielleicht ganz ok gewesen. Wobei man eigentlich fast nur bei den Headlinern anstehen musste. Kraftclub ist nicht so mein Ding aber hätte ich ganz gerne mal gesehen.. Kraftclub auf der kleinen Bühne geht mal gar nicht. So gut wie nix gesehen weil sich da jeder zweite reingequetscht hat. Essenspreise waren für die Qualität der Gerichte ganz ok, ausser dem Döner neben der Da Mario Bude Richtung Franziskaner Bierbude konnte man alles essen. Sonen schlechten Döner habe ich noch nie gegessen ;) Zu den Bierpreisen brauche ich nix sagen - Biertrinken auf dem Gelände wird immer mehr zu Luxus. Bitte den Betreiber Wechseln. Das Personal war nicht in der lage das Bier voll zu machen und in der Mathestunde müssen sie die Schule geschwänzt haben.

Lineup : Wird schwer zu übertreffen, habe noch nie nen Festival erlebt wo ich ca. 20 Bands unbedingt sehen wollte. War auch echt ne Gute Mischung aus allen Richtungen. Korn war nen bisschen enttäuschend aber was solls, Rest war echt Bombig.

Zu Meckern gibt es immer was und man kann es nicht jedem Recht machen. Alles in allem war es nen Super Festival und ich werde 2o13 wieder am Start sein. Eines bisslang der besten Festivals die ich Besucht habe.

iamthemovie
Beiträge: 187
Registriert: 20.07.2009, 13:16
Wohnort: hannover/bielefeld

Beitragvon iamthemovie » 14.08.2012, 17:54

zum thema Kraftklub.
Die haben letzten Mittags mittag um vier oder so auf der Seebühne gespielt, da war fast nichts los, es war wirklich sehr leer, ich glaube da wurde einfach nur nicht mit gerechnet, dass die mittlerweile sooo beliebt sind...

Don-negro
Beiträge: 37
Registriert: 16.08.2009, 22:44

Beitragvon Don-negro » 14.08.2012, 18:52

Vieles wurde schon gesagt, trotzdem nochmal meine Tops und Flops:
Tops:
- security. fast immer höflich, gut gelaunt, auch mal für smalltalk zu haben, wenn zeit.... super. :)

- Anreise zum Zeltplatz war dieses Jahr deutlich besser organisiert. Auf dem Zeltplatz hatte aber keiner Ahnung von irgendwas...

- Bin einfach immer wieder begeistert, wie Mitarbeiter und Anwohner des OF damit umgehen. Einfach gute Stimmung.

- Immer wieder schön: Spiel & Spaß auf dem Fußballplatz. Nur Schade, dass man da ab 20 Uhr (?) nicht mehr da drauf darf...

Flops:
- Der Parkacker. Erstmal beim drauffahren aufgesetzt - mit nem Mietwagen etwas unschön. Haben dann aber jemanden hingeschickt, damit folgende Autos darauf hingewiesen werden.

- Bei der Anreise wuren wir auf den Zeltplatz geschickt, standen dann iwann mittendrin und es war nirgendwo jmd, den man ansprechen konnte, wo noch Platz ist.

- joa... Getränke, aber die kaufe ich inzwischen halt einfach nicht mehr auf dem Gelände.

- Engpass vor den Toiletten. Ein schmaler Gang als einziger Zu- und Abgang für eine ganze Toilettenanlage? Spätestens am Samstag Abend war es beängstigend da durch zu kommen.


Fazit:
Wieder ein tolles Festival, Karten für nächstes Jahr sind schon gekauft. :)

Kritiker1337
Beiträge: 1
Registriert: 14.08.2012, 18:42

Lob und Kritik

Beitragvon Kritiker1337 » 14.08.2012, 18:53

Zu erst die lobenden Worte:

1. Nette und gute Crew
2. Gutes Line up

Nun das negative:

1. Die Organisation auf dem Campingplatz für Ankömmlinge könnte besser sein. Erst den einen Teil frei zum Campen geben, danach der nächste, sodass man nicht erst ewig über den Platz irren muss, um einen Platz zu finden.
2. Müllabgabe anderes organisieren. Am Sonntag haben die Müllbeauftragten eine Pause gemacht, während wir warten mussten. Einfach mehr Leute einteilen, sodass immer eine Abgabe möglich ist. Ebenso sollte möglichst verhindert werden, dass zB am Montag bei der Mülle mehrere Schlagen sich bilden, sodass man für 1 Meter 30 min braucht. Dies ist einfach nicht angemessen.
3. Die Security an den Bühnen sollte sich hinterfragen. Animiert die Leute zu Circlepits und Wall of Deaths und geht selber Crowdsurfen. Jedoch werden Zuschauer, die selber crowdsurfen, vom Wasserstrahl beschossen, damit diese aufhören. Dabei hat der Wassermann beim Kraftklubkonzert sich selber auf Händen tragen lassen. Das ist sehr schizophren! Eins von beidem, aber nicht selber etwas machen, was man anderen verbietet...

ich habe fertig

Benutzeravatar
XxxTobbixxX
Beiträge: 400
Registriert: 15.12.2007, 14:45
Wohnort: Hildes Heim

Beitragvon XxxTobbixxX » 14.08.2012, 19:34

Aller guten Dinge sind 3 (2008; 2010 und dies Jahr da gewesen):
Zuerst die positiven Dinge, die in der rückblickenden Erinnerung auf jeden Fall überwiegen (auch wenn sie hier so wenig wirken - aber ich will jetzt nicht jeden Künstler den ich fantastisch fand erwähnen):
... Tolles LineUp! Ich glaube so viele Bands wie dieses Jahr hab ich 2008 oder 2010 nicht geschaut. Die Mischung war wieder nahezu perfekt.
... Liebe Security! Natürlich kam es drauf an, an wen man am Einlass gerät (einige haben bei mir nichtmal aufs Bändchen geachtet, während der nächste so dran zerrte, dass ich dachte er schleift mich gleich an meinem Bändchen hinter sich her), aber die Einlass-Secus haben mir nahezu ohne Ausnahme immer viel Spaß gewünscht, mich teils auf meinen Sonnenbrand hingewiesen, etc.. Vor den Bühnen oder auf dem Camp waren sie auch total sympathisch und die "Duschen" zwischendurch wirklich angenehm.
... Das Wetter war super.
... Toilettensituation war auch nicht zu beklagen.
... Liebe Nachbarn :)
... Essen und dessen Preise, sowie der Preis fürs OF-Shirt waren meiner Meinung nach angemessen.

Nicht so toll fand ich hingegen:
... Mit 2 Zelten angereist, beide kaputt (Wind am Sonntag, unaufmerksame Nachbarn bei deren Abbau oder angeheiterte, die ins Zelt stürzten, keine Ahnung). Okay, rechnet man mit und warn keine teuren Dinger. Trotzdem freut man sich wenn das Zelt es doch überlebt :D
... Die angesprochene Getränkesituation auf dem Festivalgelände. Da wären offizielle Kontrollen echt ma nett und Preise von 3€ reichen doch auch - immer dies Kleingeldgefuchtel...
... es wird (wie auch endlos schon angesprochen) wirklich zu voll ... 2010 war es (nach meinem Gefühl) noch etwas leerer (auch wenn ich meine damals bei Madsen war es ähnlich voll wie dies Jahr bei kraftklub), 2008 war es ohnehin leerer - da fand ich es auch auf dem Camp entspannter (da sind wir aber auch früher angereist).
... Müllabgabe am Montag(vormittag) ... wir haben unsere Säcke dann zu einer bereist bestehenden "Sacksammlung" an einen Baum gestellt, da wir nicht wirklich Ewigkeiten für 5€ warten und weiter zum Zug wollten.

Ich denke wir sehen uns denn wieder. 2014. Der Rhythmus wird beibehalten (bzw. muss beibehalten werden, in den ungeraden Jahren kommt immer beruflich was dazwischen ...)
Bild

Equinox
Beiträge: 43
Registriert: 17.08.2008, 14:25

Beitragvon Equinox » 14.08.2012, 20:42

Dann will ich auch mal mein Fazit loswerden, auch wenn das meiste schon gesagt wurde.

Festivalgelände:
Top:
- super nette Securitys
- schnelle Einlasskontrollen
- gute Soundqualität

Flop:
- die Füllmenge in den Bechern an den Bierständen. Mal ehrlich, wenn jeder Becher nicht richtig voll ist, dann kann das doch nur mit Absicht sein. Gibt es denn keine andere Großbrauerei, die sich als Sponsor anbieten würde?

Zeltplatz:
Top:
- insgesamt war die Organisation besser als letztes Jahr. Sowohl die Zufahrt am Mittwoch als auch die Abfahrt am Montag lief ohne größere Verzögerungen. Wir bekamen auch einen Zeltplatz in der richtigen Größe zugewiesen.
- genügend Dixis und Waschbecken
- große Auswahl an Imbissständen am Zeltplatzeingang
- die paar netten Securitys

Flop:
- leider der Großteil der Securitys. Nachdem wir am Mittwoch alles so aufgestellt hatten, wie man es uns sagte, kamen am Donnerstag in schöner Regelmäßigkeit Securitys vorbei, die meinten, wir sollten irgendwelche Zelte umstellen. Wir machten einfach nichts, was auch irgendwie niemanden zu stören schien. Unsere Nachbarn trugen dagegen ihre Zelte mehrfach durch die Gegend. Weiterhin war echt nervig, wie die Ruhezeit durchgesetzt wurde. Ob 2 Uhr jetzt zu früh ist oder nicht, steht hier gar nicht zur Debatte. Es ist für mich aber unverständlich, wieso die Securitys nicht erst einmal nett darum bitten können, die Musik auszumachen, bevor sie einem dumm anmachen.
- generell die Ruhezeit von 2 Uhr. Jeden Tag außer Sonntag gingen die Konzerte mindestens bis 1 Uhr. Also konnte man eigentlich keine Musik mehr anmachen, wenn man nach dem letzten Konzert zurück auf den Zeltplatz kam. Mal ehrlich, gab es in den letzten Jahren so viele Beschwerden von Leuten die früher schlafen wollten? Ich kann es mir kaum vorstellen. Und falls es doch so ist, dann wird es Zeit für einen gesonderten Green Camping Bereich wie bei anderen Festivals.
- die Müllrückgabe! Es ist doch klar, dass hier montags viel los ist, also muss das insgesamt besser organisiert werden.

In diesem Sinne: Bis zum nächsten Jahr und "spielt den selben Song nochmal!" :D

Ragnar
Beiträge: 40
Registriert: 19.11.2010, 14:35

Beitragvon Ragnar » 14.08.2012, 20:43

Die Kabelschächte im Pit sind böse Stolperfallen, die meisten Circle Pits haben deswegen geendet, weil die Schächte teilweise aufgeklappt sind.

Wenn man nicht tanzt stören sie auch nicht. :D

Benutzeravatar
XxxTobbixxX
Beiträge: 400
Registriert: 15.12.2007, 14:45
Wohnort: Hildes Heim

Beitragvon XxxTobbixxX » 14.08.2012, 21:12

Was mir, als ich mir die anderen Beiträge nochmal angeschaut habe, noch einfällt:
Der HR3 Sound war oftmals für meinen Geschmack zu laut (was ich nicht weiter schlimm finde, aber) und dadurch auch "kratziger" und "unsauberer" ... Freibühne und Seebühne fand ich den Sound echt spitze.
Bild

Benutzeravatar
Jimsen
Bierkistenspender
Beiträge: 1435
Registriert: 09.06.2007, 20:09

Beitragvon Jimsen » 14.08.2012, 23:17

Noch was zu den Getränkeständen:
Ja das stimmt! Ich glaube aber net, dass sich was ändern würde wenn das ne andere Brauerei machen würde! Wenn Bitburger, Warsteiner oder was weiss ich das machen würden, würden trotzdem die selben Nasen hinter den Theken stehen...
Die Leute in den Getränkeständen sind doch auch nur welche aus der Umgebung die das mal ein Wochenende machen. Bei manchen kams mir auch so vor, als würden die das zum ersten Mal machen. Die sahen auch alle ziemlich jung aus.
Ich bleibe aber dabei, dass es bei ner anderen Brauerei leider die gleichen Probleme gäbe...
DANKE FÜR EIN ÜBERRAGENDES OPEN FLAIR 20XX

Mr Rock On
Beiträge: 36
Registriert: 16.08.2011, 11:46

Beitragvon Mr Rock On » 15.08.2012, 00:22

trotz dem meiner Meinung nach schlechtesten Line up der letzten Jahre war das OF12 doch ein rundum gelungenes Festival

Tops:

- Social D
Lieblingsband auf Lieblingsfestival

- The Computers
was eine Hammer Show vom Sänger

- An- und Abreise
viel besser als im Vorjahr

- Bändchenstand
viel besser als in den Jahren davor

- Campingplatz
sehr geile Stimmung wie jedes Jahr

- traumhaftes Wetter

- Toiletten auf dem Campingplatz
besser als davor

Flops

- Beatsteaks und Kraftklub
einfach zu viele Leute

- Line up
diesmal einfach nicht meinen Geschmack getroffen

- Schwimmbad
Freibad ist weg

Benutzeravatar
deraatz
Beiträge: 779
Registriert: 09.08.2005, 15:17
Wohnort: stuttgart

Beitragvon deraatz » 15.08.2012, 00:47

nur kurzer einwand, mein langes resümee folgt irgendwann später

die kommentare "bei den beatsteaks war kein platz mehr" kann ich absolut nicht verstehen. ich war davor bei enno bunger und musste den "langen weg" vom weinzelt zum hauptgelände laufen. ich war grad in der mangelgasse als die beatsteaks angefangen haben, kam also recht spät. und trotzdem hab ichs ohne probleme innerhalb von 3minuten geschafft bis vor den soundturm/rote laterne (also vorbei an 2 von 3 wellenbrechern) zu kommen. da war noch jede menge platz, der auch später nicht wirklich voller wurde...
ich denke ich hätte es auch noch weiter vor geschafft, aber musste ja nicht sein, ab dort hatte man optimale sicht, guter sound, usw.

edit: und dafür, dass das freibad weg ist kann das OF-Team ja nun mal gar nix
Es gibt 3 Arten von Mathematikern
Die einen können zählen, die anderen nicht

Benutzeravatar
Rene
Technokrat
Beiträge: 112
Registriert: 12.02.2004, 20:57

Danke für das Feedback

Beitragvon Rene » 15.08.2012, 08:19

Hallo,

schonmal vielen dank für Eure Berichte und die die noch folgen werden. Ich will nur schonmal die Gelegenheit ergreifen darauf hinzuweisen, dass wir alles lesen und die Anregungen auch in die Nachbesprechung und die Planungen für 2013 mitnehmen.

Grüße, René

chris-mhl
Beiträge: 188
Registriert: 27.07.2009, 21:40

Beitragvon chris-mhl » 15.08.2012, 09:28

danke @ Rene


dann will ich aber auch mal:


positiv:

bändeln ging mal richtig schnell. wenn ich da an die mittwoch nachmittage denke, wo wir gestanden und aufs neue bändchen gewartet haben... das ging dieses jahr richtig fix, 2 min gestanden, dran, fertig, top!

sound war gut, vllt sonntag etwas sehr laut, aber i.o.

sec's waren auch super, kein stress, keine diskussionen (wir wissen ja auch nach 5 jahren wie's läuft) selbst nicht, als ich mit n auto freitag nachmittag nach der arbeit wieder aufs camp zu meinen wohnwagen wollte... super sache.

negativ:

hab ich schon unter "zeltplatz" berichtet. taucht jmd mit einem 6-man-zelt auf benötigt er den gleichen platz. ich zahle mit wohnwagen und auto noch einmal 10 €. für was genau? das wohnwagen mehr kostet, von mir aus auch 5 € ok, aber auto nochmal n 5er? früher gings doch auch günstiger, und ich weiß nicht, welche kosten da gestiegen sind, für einen wohnwagen mehr zu verlangen...?!

glasflaschen, habe ich auch schon unter "zeltplatz" angesprochen. vllt ist ein verbot doch sinnvoll, obwohl es mich selbst stören würde...?!


Zurück zu „Organisation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron