Besucherzahlen (2012)

Snaky
Beiträge: 54
Registriert: 10.08.2009, 18:08
Wohnort: Vilsbiburg

Beitragvon Snaky » 17.08.2012, 13:52

:(

stefano
Beiträge: 18
Registriert: 16.08.2012, 13:59

seebühnenareal

Beitragvon stefano » 17.08.2012, 15:56

meatmaster88 hat geschrieben:Ausschnitt aus der Werra Rundschau (Eschweger Tageszeitung) von heutmorgen:

"... Weil die Kapazität des Werdchens endlich ist und vor den beiden Bühnen auf dem stadtnahen Gelände keine Möglichkeit zur Vergrößerung besteht, sollen im kommenden Jahr die Seebühne und das umliegende Areal intensiver genutzt werden. Hier sehen die Veranstalter Bedarf und die Möglichkeit, das Angebot auszubauen."

Na da weiß man doch wo es mit dem "Flair" hingeht...


ich finde diese idee gar nicht so abwegig. würde die technik der hr3 am see arbeiten ginge das sicherlich zu machen. eventuell könnte man das areal auch noch erweitern und alles dort machen und das werdchen zum campen freigeben

Benutzeravatar
Dabbljou
Moderator
Beiträge: 883
Registriert: 01.05.2007, 19:06
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Dabbljou » 18.08.2012, 12:51

Und dann die Zelte mit Spackschrauben im Asphalt befestigen, oder wie? *koppschüttel*
Tote Kekse krümeln nicht!

Benutzeravatar
Shiftey
Moderator
Beiträge: 1946
Registriert: 16.02.2004, 19:48
Wohnort: K an der F

Beitragvon Shiftey » 18.08.2012, 15:08

Möglicherweise wird andersrum ein Schuh draus. Der jetzige Campingplatz bleibt erhalten, dahinter sind noch zwei Felder, die genutzt werden könnten. Da haben wir vor zwei Jahren gecampt, dieses Jahr stand dort ein Maisfeld - aber es würde gehen. Zusätzlich kommt der Bedarfscampingplatz auf der Seeseite.
Folgendes Szenario wäre da denkbar. Ein Campingplatz ist für "Nur-Zelter", der andere für Camping mit Auto.

Die HR3-Bühne wandert an den See, da ist genug Platz, evtl. kann hier auch noch die Seebühne bleiben.
Auf dem Werdchen bliebe dann genug Platz für eine dritte Bühne PLUS den Baumkreis, was vom Programm her die jetzige Seebühne werden könnte.

Das könnte ein ein nochmaliges Zuschauerplus von locker 5 - 10.000 Besuchern bedeuten - ich will garnicht drüber nachdenken... :roll:
Bild

Benutzeravatar
Jimsen
Bierkistenspender
Beiträge: 1435
Registriert: 09.06.2007, 20:09

Beitragvon Jimsen » 18.08.2012, 15:19

Shiftey hat geschrieben:Möglicherweise wird andersrum ein Schuh draus. Der jetzige Campingplatz bleibt erhalten, dahinter sind noch zwei Felder, die genutzt werden könnten. Da haben wir vor zwei Jahren gecampt, dieses Jahr stand dort ein Maisfeld - aber es würde gehen. Zusätzlich kommt der Bedarfscampingplatz auf der Seeseite.
Folgendes Szenario wäre da denkbar. Ein Campingplatz ist für "Nur-Zelter", der andere für Camping mit Auto.

Die HR3-Bühne wandert an den See, da ist genug Platz, evtl. kann hier auch noch die Seebühne bleiben.
Auf dem Werdchen bliebe dann genug Platz für eine dritte Bühne PLUS den Baumkreis, was vom Programm her die jetzige Seebühne werden könnte.

Das könnte ein ein nochmaliges Zuschauerplus von locker 5 - 10.000 Besuchern bedeuten - ich will garnicht drüber nachdenken... :roll:


Das wäre ein Horror-Szenario und kann ich mir auch net vorstellen. Die "richtigen" Headliner spielen auf dem externen Gelände und der Rest auf dem eigentlichen Festivalgelände?? Das Werdchen wär dann relativ leer und die Seebühne proppenvoll!? Wär doch bekloppt...

stefano hat geschrieben:würde mich auch mal interessieren. schätze aber das da nix greifbares bei rumkommt ausser gefühlten werten. erfassen die ein und aslass zahlenmässig ? und selbst wenn.....


Mich würden einfach nur mal die reinen Kartenverkäufe interessieren. Wieviel Leute sich jeweils auf den Geländen befinden, ist glaub ich net erfassbar...
DANKE FÜR EIN ÜBERRAGENDES OPEN FLAIR 20XX

stefano
Beiträge: 18
Registriert: 16.08.2012, 13:59

Beitragvon stefano » 19.08.2012, 04:06

Dabbljou hat geschrieben:Und dann die Zelte mit Spackschrauben im Asphalt befestigen, oder wie? *koppschüttel*


nicht das ganze werdchen ist asphaltiert, leider wegen dem ätzenden staub.

stefano
Beiträge: 18
Registriert: 16.08.2012, 13:59

Beitragvon stefano » 19.08.2012, 04:18

Shiftey hat geschrieben:Möglicherweise wird andersrum ein Schuh draus. Der jetzige Campingplatz bleibt erhalten, dahinter sind noch zwei Felder, die genutzt werden könnten. Da haben wir vor zwei Jahren gecampt, dieses Jahr stand dort ein Maisfeld - aber es würde gehen. Zusätzlich kommt der Bedarfscampingplatz auf der Seeseite.
Folgendes Szenario wäre da denkbar. Ein Campingplatz ist für "Nur-Zelter", der andere für Camping mit Auto.

Die HR3-Bühne wandert an den See, da ist genug Platz, evtl. kann hier auch noch die Seebühne bleiben.
Auf dem Werdchen bliebe dann genug Platz für eine dritte Bühne PLUS den Baumkreis, was vom Programm her die jetzige Seebühne werden könnte.

Das könnte ein ein nochmaliges Zuschauerplus von locker 5 - 10.000 Besuchern bedeuten - ich will garnicht drüber nachdenken... :roll:


genau: schaut euch mal die flächen bei maps an. das seebühnenareal ist schon 2/3 des gesamten werdchens groß und der campingplatz mind. 6x der grösse !!! da zwei gescheite bühnen die im wechsel spielen wie zb in wacken. nur bitte mit besserem sound als dort wenns machbar ist.

baer
Bierkistenspender
Beiträge: 1083
Registriert: 13.01.2005, 13:21
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Beitragvon baer » 19.08.2012, 17:48

[quote="stefano"][quote="Dabbljou"]Und dann die Zelte mit Spackschrauben im Asphalt befestigen, oder wie? *koppschüttel*[/quote]

nicht das ganze werdchen ist asphaltiert, leider wegen dem ätzenden staub.[/quote]

Das einzige was du da nutzen kannst ist der Baumkreis. Woher der Staub keine Ahnung, aber es geht ja auch keiner mit dem Besen drüber und reinigt.

Benutzeravatar
Söan
Beiträge: 390
Registriert: 04.02.2006, 15:37
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Söan » 19.08.2012, 18:31

meatmaster88 hat geschrieben:Ausschnitt aus der Werra Rundschau (Eschweger Tageszeitung) von heutmorgen:

"... Weil die Kapazität des Werdchens endlich ist und vor den beiden Bühnen auf dem stadtnahen Gelände keine Möglichkeit zur Vergrößerung besteht, sollen im kommenden Jahr die Seebühne und das umliegende Areal intensiver genutzt werden. Hier sehen die Veranstalter Bedarf und die Möglichkeit, das Angebot auszubauen."

Na da weiß man doch wo es mit dem "Flair" hingeht...


Ist doch gut, wenn es bei der Zuschauerzahl bleibt

Wiesel90
Beiträge: 372
Registriert: 07.08.2007, 12:29

Beitragvon Wiesel90 » 20.08.2012, 10:42

Das Flair gehört auf's Werdchen, so wie es jetzt ist, denn sonst geht das Flair verloren.

Im Ernst... Letztendlich hat sich die momentane Aufteilung doch bewährt gemacht. Es geht im Grunde nur darum, dass es nicht mehr Leute werden dürfen.
Und da sind sich beinahe alle einig.

Eine Verlagerung der HR3 Bühne auf das Seeareal ist mMn genau so schwachsinnig wie eine Verlegung einer Bühne auf den Campingplatz (wenn ich das richtig verstanden habe).

Die Öffnung des Sportplatzes wäre eine gute Idee, wobei das auch nur notwendig werden würde, sollten tatsächlich noch mehr Leute kommen - was ja hoffentlich eingedämmt werden wird.

Ansonsten alles so beibehalten und den Kartenverkauf rechtzeitig stoppen.
Laber nicht ... hol' Brüh!!

Der Fuchs ist der Bär.

Open Flair 2014 - Ich hab' meine Karte! :D

stefano
Beiträge: 18
Registriert: 16.08.2012, 13:59

@wiesel90

Beitragvon stefano » 20.08.2012, 16:13

eine eindämmung auf besucherzahlen die auf dem werdchen noch spass machen hätte sich am ehesten noch durch den klartenpreis manifestieren lassen. die kosten aber genau so viel wie im jahr zuvor. der weitere weg des openflairs geht gewollt in richtung grossfestival daher die brücke und die seebühne und, und, und. stand ja auch so in der lokalzeitung

TigerElchi
Beiträge: 218
Registriert: 23.08.2010, 16:14
Wohnort: Saarbrücken

Beitragvon TigerElchi » 20.08.2012, 19:50

Also ich bin absolut gegen eine Verlagerung von Bühnen, insbesondere auf / hinter den Campingplatz.

Dass das Campinggelände unmittelbar an das Festivalgelände angrenzt (Einlass befindet sich auf dem Campingplatz!) war eine Sache, die mich am Highfield am meisten gestört hat. Der einzige Vorteil war, dass man jede Band hört, egal ob man im Zelt oder vor der Bühne war, was gleichzeitig aber auch heißt, du MUSST alles hören ;)

Dann lieber noch sowas wie eine "Mini-Bühne" für kleinere/regionale/newcomer Bands im Schlosspark. Die würde da allerdings wiederum die Familien-Atmosphäre und das Kleinkunst-Zelt stören.
BildBild

Benutzeravatar
Jimsen
Bierkistenspender
Beiträge: 1435
Registriert: 09.06.2007, 20:09

Beitragvon Jimsen » 20.08.2012, 21:15

Söan hat geschrieben:
meatmaster88 hat geschrieben:Ausschnitt aus der Werra Rundschau (Eschweger Tageszeitung) von heutmorgen:

"... Weil die Kapazität des Werdchens endlich ist und vor den beiden Bühnen auf dem stadtnahen Gelände keine Möglichkeit zur Vergrößerung besteht, sollen im kommenden Jahr die Seebühne und das umliegende Areal intensiver genutzt werden. Hier sehen die Veranstalter Bedarf und die Möglichkeit, das Angebot auszubauen."

Na da weiß man doch wo es mit dem "Flair" hingeht...


Ist doch gut, wenn es bei der Zuschauerzahl bleibt


Eben nicht meiner Meinung nach! Für meine Begriffe sinds ein bis zwei (drei) Tausend Leute zuviel!
DANKE FÜR EIN ÜBERRAGENDES OPEN FLAIR 20XX

Benutzeravatar
Söan
Beiträge: 390
Registriert: 04.02.2006, 15:37
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Söan » 20.08.2012, 23:29

Also ich bin seit 2006 Flair-Besucher. Klar ist es in den letzten Jahren voller geworden, aber ich empfand das dieses Jahr nicht als Problem. Kam immer ziemlich weit nach Vorne, es war so gut wie nie Gedränge (Ausnahme Beatsteaks und Kraftklub). Das war in den letzten Jahren aber schonmal schlimmer. Habe mir heute nochmal die Zetrafferaufnahmen ( http://www.youtube.com/user/OpenFlairFestival ) vom Flair angeschaut, finde es wirklich nicht überfüllt.
In den letzten Jahren ist die Zahl der Camper explodiert, das heißt auch die Besucher-Typen haben sich geändert.

Natürlich ist es schöner wenn es ein wenig mehr Platz wäre. Aber das Flair ist für mich dieses Jahr wieder mehr als in den letzten Jahren rübergekommen. (Lag natürlich auch am Wetter, Alc, Musik und den Leuten)

Benutzeravatar
Shiftey
Moderator
Beiträge: 1946
Registriert: 16.02.2004, 19:48
Wohnort: K an der F

Re: @wiesel90

Beitragvon Shiftey » 21.08.2012, 10:05

stefano hat geschrieben:eine eindämmung auf besucherzahlen die auf dem werdchen noch spass machen hätte sich am ehesten noch durch den klartenpreis manifestieren lassen.


Das glaube ich kaum. Zumal das auch schwierig ist. Entweder hebst du den Preis nur "zaghaft" an, dann interessiert es, bis auf ein paar Motzer, keine Sau, ob die Karten teurer sind oder nicht.
Oder du gehst auf 100 EUR + X + Camping - dann passt der Preis nicht zum Line Up...
Bild


Zurück zu „Organisation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast