OF 2013 vorbei - wie wars?

SasiD
Beiträge: 2
Registriert: 01.08.2012, 10:26
Wohnort: Marburg

Beitragvon SasiD » 13.08.2013, 22:00

Also....

Anreise/Abreise:

Ich und nen Kumpel sind Dienstag gegen 14:30 am Campingplatz mitm Auto angekommen. Da war der schon gut besucht. Aufbauen war iwie erstmal nen Problem, weil vor und neben uns ne Gruppe mit glaube 20 Leuten war, die sich natürlich etwas mehr ausgebreitet haben aber das haben wir schnell in den Griff bekommen. Was ich absolut scheiße fand, war, dass unter meinem Zelt und rechts von unserem Auto ein Graben war. Der unter meinem Zelt war nicht so groß und ich konnte mich beim schlafen etwas an die Seite quetschen, sodass dieser nicht weiter gestört hat. Doch der beim Auto war schon nervig, denn wir wollten Sonntagabend abreisen unsere Nachbarn leider nich und wir haben dann zum Glück von den Securities noch Sand auf Autohöhe in den Graben geschüttet bekommen, damit wir da wegkommen.
Vllt kann man ja in Zukunft mal drauf achten, und solche Gräben iwie vermeiden. Trotzdem nochmal danke dafür, dass wir trotzdem fahren konnten.

Bei der Abreise haben wir uns dann gefragt, warum man denn über son riesen umweg über total unebene feldwege geleitet wird. Klar, es war auch mit der Weg über den man aufn Platz gefahren ist anfangs aber mir kam das trotzdem ewig vor bis man wieder normalen Straßenbelag unter sich hatte.

Trotzdem ging es mit der An- und Abreise ziemlich schnell, ohne lange Schlange. :)


Campingplatz:

Der Platz kam mir dieses Jahr besonders zugemüllt vor iwie aber vllt übertreibe ich auch und es war die letzte Jahre genauso XD Was mir auch sehr aufgefallen ist, ist das ganze Pfandgeld was da in Flaschen und Dosen rumliegt doch iwie flöten geht. Wird sowas eig nachm Festival separat gesammelt oder landet eh alles im Müll? weil sonst könnte man ja auch den Platz nach Ende einfach für Pfandsammler öffnen. Dann haben die da auch noch was von oder so.

Den neuen Dusch- und Toilettenservice fand ich super. Vom preis her war es echt ok, weil dieser sich nich groß von anderen Festivals unterscheidet. War zweimal Duschen, wobei mir das Wasser beim ersten Mal etwas zu heiß war. Aber es ist immer wieder schön wenn man sich sauber fühlt. Also ich fände das knorke wenn es diesen Service nächstes Jahr wieder gibt.


See:

Wir waren einmal gegen Samstagmittag im Werratalsee baden. War verdammt angenehm und mir kam das Wasser sauber vor.

Festivalgelände:

Ich habe mir nur einmal was zu trinken geholt aber ja auch da war der Becher nicht wirklich bis zur Markierung gefüllt.

Teilweise doch recht staubig gewesen vor der hr3-bühne (aber immerhin nichts im Vergleich zum Rockharz dieses Jahr :P ).
Von der Menschenmasse her fand ich es okay. Ich konnte bei allen Bands auch gut sehen und stand nur bei *das Pack* eingequetscht.
Ich finde kleine Kinder haben nichts direkt vor der hr3-Bühne zu suchen!! Auch wenn es echt nett war, als der eine Papa mit seinem Kind aus der Menge gefischt und sich das Konzi dann von der Bühnenseite aus ansehen durfte.
Mosh- und Circlepits waren ok. Habe nichts von zu aggressiven Leuten da mitbekommen.
Also im Großen und Ganzen bin ich zufrieden, so wie es dieses Jahr war :)

Bands:

Gesehen und geil:
Das Pack, Wohnraumhelden, Mad Caddies, Skunk Anansie, Insert Coin, Fear Factory, Danko Jones, Eskimo Callboy, Flogging Molly, Triggerfinger Biffy Clyro, Sportis, Itchy Poopzkid, Royal Republic, In Flames, Pohlmann

Gesehen und eher doof:
Illbilly Hitec, Abby, Vierkanttretlager, Monsters, Turbostaat.

Security:

Die aufm Flair sind einfach die Besten. So witzig und alle cool drauf. Der eine hat sich bei Fear Factory sogar tapen lassen und war so crowdsurfen.
Nur ich fand es doof als sie Wasser aus Flaschen ins Publikum gespritzt haben und mich der Strahl direkt im Auge traf. Aber damit muss man ja immer rechnen.

Crowdsurfer:

Teilweise zu viele für meinen Geschmack. Bin dann iwann aus deren Einzugsgebiet nen bisl raus gegangen.

Soooo.... Generell ist die Bilanz aber positiv. Bis nächstes Jahr! :)

Benutzeravatar
Blumenkind
Beiträge: 294
Registriert: 11.08.2008, 16:43
Wohnort: W an der U

Beitragvon Blumenkind » 13.08.2013, 22:39

DANKE!!!
Danke lieber Arbeitskreis Open Flair e.V. für die mega Anstrengungen die ihr jedes Jahr in dieses Festival steckt und auch dafür dass ihr das alles ehrenamtlich tut.
Aus meiner Sicht heraus bringt das Open Flair der Region Eschwege und Umland viel an positiver Stimmung. Die Verbindung zwischen der Stadt und dem Festival verankert sich dermaßen, dass man von der Stadt schwärmt; auch wenn man sie nur während der Festivaltage kennt.

Allgemein gab es für mich in diesem Jahr viele Verbesserungen.

- nette Einweiser beim Parken und auch an den Einlassstellen; Unklarheiten wurden schnell beseitigt

- Bändeln ging am Dienstag innerhalb von zwei Minuten; die Mitarbeiter waren gut gelaunt bei der Arbeit

- Duschen: anfänglich etwas skeptisch darüber, dass die Duschkabinen vorne offen waren und man den Gegenüber betrachten konnte; das (bis auf einmal) warme Wasser und die überhaupt nicht vorhandenen Wartezeiten entschädigten

- Dixis: wunderbar. so gut wie keine vollgepinkelten Klobrillen, kein übergelaufenes Dixi und auch immer noch ein Fetzen Klopapier vorhanden.
Vielen Dank an die Mitarbeiter der Firma Ehrhard Weiss für den Einsatz und die Reinigung!

- OF-Blog: Danke an Laura, die den Blog mit vielen tollen Bildern und knappen, aber doch sehr aussagekräftigen Worte gefüllt hat. Das sollte auf jeden Fall beibehalten werden und ich fände es wunderbar, wenn auch in der Vor-und Nachbereitungszeit mehr über die Arbeit die hinter allem steckt berichtet wird :)

- Brücke zu C2: kam leicht verspätet, aber dafür viel besser als die vergangenen Jahre. Die einfache Ausführung war wenigstens auch so gestaltet, dass sich zwei Menschen auf der Brücke begegnen konnten. Das Spaßpotential kam durch das Springen (auch wenn es nicht gern gesehen wurde) ebenfalls nicht zu kurz.

- Müllabgabe: WOW! die letzten 2 Jahre habe ich meinen Müllsack einfach immer irgendwo an der Rand gestellt, weil man Wartezeiten von bis zu 2 Stunden einkalkulieren musste. Dieses Jahr hatte ich überhaupt keine Wartezeit. Dafür habe ich auch gerne mehr Müllsäcke voll gesammelt und abgegeben, obwohl ich ja nur einmal 5 € zurück erhalten habe. Man kann den Aufräumern unter solchen Umständen auch mal unter die Arme greifen ;)

- Einlass: nette Security, vor allem wahnsinnig flott. Könnte auch ein Negativpunkt sein, denn mein Bändchen wurde kein einziges Mal kontrolliert. In der vergangenen Jahren wurde sogar immer mal daran gezogen, ob es auch fest sitzt.

- Security: was soll man dazu noch sagen? SUPER! gute Laune war stehts an Bord. Nachdem am Werdchen-Einlass sogar die Schilder von Frauen/Männer in EGAL umgeändert wurden und ein Security dafür verantwortlich die Leute in gute Stimmung zu versetzen, da wars um mich geschehen. :) Fan-Shirts gibt es mittlerweile auch; da leuchten einem echt die Augen. Einziger Wehmutsmoment.... die SURFSAU hat gefehlt :(

- Sound: an der Seebühne wars mir doch ein wenig zu laut; ansonsten einige Problem (z.B. Micro bei Casper); insgesamt gut

- Backstageführung: Super organisiert. Alle Teilnehmer wussten rechtzeitig bescheid und wurden herzlich in Empfang genommen. Insgesamt empfand ich die Führung im Vergleich zu 2010 viel entspannter (könnte daran liegen dass sie dieses Jahr wieder am Freitag war). Allgemein wurde alles so erklärt, dass kaum Fragen offen blieben. Sowohl Mitarbeiterbereich, als auch der Künstlerbereich und die HR3-Bühne durften komplett bestaunt werden. Kleines Highlight war dann noch der kurze Plausch mit Casper.
Zum Ende hin konnten wir Achim (dem Booker) noch ein paar Fragen stellen, die er wirklich ehrlich beantwortet hat und auch auf entsprechende Problematiken hingewiesen hat. ACHIM, DANKE FÜR DEINE EHRLICHEN WORTE, BIST EIN SAUCOOLER TYP! ;)
Auch ein Danke an alle die dabei waren! Lockerer Umgang untereinander, auch wenn man sich nicht kennt, aber das ist auch typisch Open Flair.



Ein Schlusswort noch...
Als mich einer unserer Zeltnachbarn fragte: "Wegen welchen Bands bist du hier?", da sagte ich: "Öh, ja. Eigentlich bin ich aus Prinzip hier."
Und als ich dann im Programmheft feststellte, dass die Donots auch da sind (das hatte ich irgendwie komplett nicht mitbekommen), kam ich echt ins Grübeln.

Warum fahre ich jedes Jahr auf dieses Festival, auch wenn vielleicht nur wenige Bands bestätigt sind die ich wirklich sehen will?
Ein Grund dafür ist sicherlich, dass ich selbst nur ca. 35km entfernt wohne. Natürlich auch die Bands und das Programm was rundherum geboten wird ziehen mich dorthin.
Das ausschlaggebenste Argument ist allerdings das Flair welches über dem kompletten Festival herrscht.
Jetzt; wo mir doch alles nochmal durch den Kopf geht; muss ich echt mal ein paar Tränchen verdrücken, denn ich finde es wunderbar ein Teil dieses Festivals sein zu dürfen, dass mit viel Herzblut eines jeden Helfers und Besuchers jedes Jahr von neuem meinen Sommer verschönert :)
OF '05, '06, '08, '09, '10, '11, '12, '13, '14, '15, '16, '17
Rock im Park '13, '15, '16, '17

Benutzeravatar
Dabbljou
Moderator
Beiträge: 887
Registriert: 01.05.2007, 19:06
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Dabbljou » 14.08.2013, 08:47

Irgendwie fehlt mir gerade der "Danke" Button. Blumenkind, Du sprichst mir in vielen Dingen aus der Seele, außer, dass es bei mir eher 350km als 35km bis nach Eschwege sind.
Tote Kekse krümeln nicht!

Benutzeravatar
Jimsen
Bierkistenspender
Beiträge: 1437
Registriert: 09.06.2007, 20:09

Beitragvon Jimsen » 14.08.2013, 10:10

Jap, das Blumenkind hat alles gesagt! Dem ist nichts hinzuzufügen!
Das war auch wirklich das erste mal, dass ich bei nem Festival (also egal welches) nichts aber wirklich nichts zu bemängeln hab! Und das soll was heissen!

Campingplatz war sehr gut organisiert! Securities waren, wie auch in den letzten Jahren, einfach weltklasse! Nette Nachbarn gehabt und generell eigentlich nur super Leute getroffen (gut, bis auf den einen kleine Depp beim Forentreffen, der direkt vor unsere Füsse ne Glasflasche auf den Boden gefeuert hat).

Undundund....

Ach ja, Duschen waren klasse! So gut wie keine Wartezeit, gut ein bisschen weit weg (Kritik auf hohem Niveau...), aber ansonsten war das Top. War zum ersten Mal "richtig" duschen aufm Flair, hab sonst immer nen Wassersack oder nen Kanister bei uns am Camp genommen und hab mich da "geduscht"... :?
In ner richtigen Dusche is das natürlich viiiiiel angenehmer! :D

Es waren einfach 5 megageile Tage in Eschwege! Man ist zwar froh wieder zuhause in der Zivilisation zu sein, aber irgendwie ist man auch wieder traurig weil es jetz wieder ein Jahr dauert bis man wieder da is...

EDIT: Die Einlasssituation zum Festivalgelände hat sich auch extrem verbessert! Hab nie länger als 5min gewartet!
Man merkt beim Flair einfach, dass Kritik angenommen wird und ständig daran gearbeitet wird, die Gegebenheiten zu verbessern.
Mensch, irgendwann wirds ja langweilig wenn man nix mehr zu meckern hat!!! :lol:

Fazit: Das Open Flair ist und bleibt einfach mein Lieblingsfestival!
:wink:
DANKE FÜR EIN ÜBERRAGENDES OPEN FLAIR 20XX

Benutzeravatar
Jorulu
Beiträge: 400
Registriert: 13.03.2008, 21:16
Wohnort: Bremerhaven/Hamburg

Beitragvon Jorulu » 14.08.2013, 16:24

Dabbljou hat geschrieben:Irgendwie fehlt mir gerade der "Danke" Button. Blumenkind, Du sprichst mir in vielen Dingen aus der Seele, außer, dass es bei mir eher 350km als 35km bis nach Eschwege sind.


Japp. Ist bei mir genauso :)

Nochmal zu den Dixies: Ich fand es gut, dass sie konsequent am Bauzaun standen, da sie so von außen gereinigt werden konnten. Und so sauber hab ich die selbst auf dem Flair noch nicht erlebt.

Zu den Monsters: Können die nicht einfach nächstes Jahr nen ganzen Tag spielen? :D


Beim Einlass zum Campen fand ichs sehr schade, dass die Einweiser Dienstag Nachmittag so konsequent sein mussten. Wir sind mittlerweile eine größere Truppe (20-30 Leute) aus ganz Deutschland, die sich eigentlich nur auf dem Flair trifft. Und dadurch war es uns nicht möglich zusammen zu zelten.
Nächstes Jahr werden wir uns da besser drauf vorbereiten, dass das zusammenzelten auch wieder klappt. Wir hätten uns da halt nur ne direkte Vorwarnung gewünscht dass man nur den Platz neben seinem Auto bekommt. Ergo, wenn man sparsam anreist auch kaum Zeltplatz erhält.

Flora&Fauna: Ganz großes Kino. Für mich hat sowas gefehlt. Ich hab da super entspannt die Freitag Nacht durchgetanzt und viele nette Menschen getroffen. Wenn das die Grebendorfer mitmachen, bitte gerne wieder ;)

Was für mich nur persönliches Pech war: Ich hab Samstag welche mit Bier in dem Teich vom Angelverein baden gesehen und auf ne lustige Art sie gebeten doch in den anderen See zu gehen, da durch so ne Deppenaktion das Flair eventuell Probleme kriegen kann.
Dann ham se mich mit reingezogen (was auch voll ok war) nur leider bin ich dann volle Kanne in ne Scherbe getreten.
Damit war Samstag Mittag das Festival vorbei. Ich wurde nachmittags unter Vollnarkose operiert, seitdem lieg ich flach.
Ersteinmal: Das Eschweger Krankenhaus ist super. Sollte euch mal was blödes passieren: Ihr seid dort gut aufgehoben und die Schwestern sind superlieb :lol:

Aber war vor dem Teich nicht sogar mal Bauzaun? Zumindest nochmal ein Schild direkt an den Angelsee wäre gut. Weil der ist anscheinend nicht ohne. Ich will kein Glasverbot, aber ich wünsche NIEMANDEM die selben Erfahrungen wie ich sie gemacht hab. Und die Dummheit der Menschen hat ja bekanntlich kein Ende.

Für mich ist das nur ein Grund mehr, nächstes Jahr zurück zu kommen, da ich gefühlt alles verpasst hab. Und ich muss die Krücken dann zurück bringen. Das ist ja eigentlich nur Leihware :lol:

Madddin
Beiträge: 14
Registriert: 11.08.2008, 17:00

Beitragvon Madddin » 14.08.2013, 19:37

Das diesjährige Open Flair wurde von fast allen hier gelobt - und das vollkommen zu Recht!

Eigentlich war alles topp organisiert und hat gut geklappt, das möchte ich im Einzelnen gar nicht mehr alles aufzählen, das haben ja auch vor mir schon etliche getan. Nur die Super-Super-Security möchte ich nochmals explizit hervorheben! Wo gibts sowas sonst noch, dass die Security, wenn grad keine Crowdsurfer zu fangen sind, das Publikum zum Abgehen animiert und auch sonst selbst mitfeiert, ohne dabei die Gewährleistung der Sicherheit aus den Augen zu verlieren!? Ganz großes Kino! Danke dafür!

Bevor ich ein mE etwas grundsätzlicheres "Problem" anspreche, würde ich zunächst gern noch zwei kleinere Kritikpunkte benennen, da ich glaube, dass diese auch relativ leicht zu beheben wären, und das Festival dann in 2014 nahe an die Perfektion heranreichen könnte! :-)

1. Der Einlass aufs Gelände war immer sehr unkompliziert (auch wenn auch mein Bändchen, glaube ich, NIE überprüft wurde, stattdessen wurde öfters mal unter meiner Mütze nachgesehen... war das im Sinne des Erfinders!?); dafür war dieses Jahr der AUSGANG nach der jeweils letzten Band immer übelst verstopft. Gut, klar wollen genau zu diesem Zeitpunkt immer die meisten Leute gehen, somit ist es dann halt am vollsten. ABER: was ich mich immer gefragt habe: kann man nach der letzten Band nicht einfach den EINGANG wieder öffnen, damit die Leute auch da raus gehen können, wo man vorher abgetastet wird? So wäre der Ausgang plötzlich mind. doppelt so groß und alles ging schneller vorwärts!? Bitte mal drüber nachdenken!

2. Thema Parken... ich kam am frühen Donnerstag Nachmittag an und wurde auf dem Parkplatz auch kompetent eingewiesen. Allerdings war der Parkplatz, der mir zugewiesen wurde, am entferntesten Ende des gesamten Areals und somit so weit weg vom Camping-Platz wie nur möglich. Wohlgemerkt: viele deutlich näher am Camping-Platz gelegene Parkflächen waren da noch komplett leer! Am Freitag habe ich dann morgens umgeparkt und mein Auto so viel näher am Camping-Platz abstellen können. Die betreffenden Parkflächen waren zu diesem Zeitpunkt immer noch recht spärlich gefüllt... Meine Anregung: öffnet die Parkplätze so, dass die nahe am Camping-Platz gelegenen Flächen IMMER zuerst vollgemacht werden! Jeder freut sich darüber, wenn man sein Zeug nur eine möglichst kurze Strecke vom Auto zum Zelt schleppen muss. Und ich denke, durch frühes Erscheinen sollte man sich das "Privileg", näher am Camping-Platz parken zu können, verdienen können, selbst, wenn das für die Ordner evtl. ein wenig mehr Arbeit beim Einweisen bedeutet.

So, jetzt zum Grundsätzlichen:

5 TAGE FESTIVAL SIND ZU LANG!!!

Ich habe das Mittwochs-Programm gar nicht wahrnehmen können, da ich so früh noch nicht anreisen konnte. Das Donnerstags-Programm fand ich zwar sehr stark, ich persönlich hatte aber dein Eindruck, dass die Notwendigkeit, nun für 5 Tage Bands buchen zu müssen, dazu geführt hat, dass das Programm an den 3 Haupttagen nicht mehr so überzeugend war, wie in vergangenen Jahren. Ein komisches Gefühl, wenn donnerstags mehr Bands spielen, die für mich persönlich interessant sind, als am Samstag und Sonntag... klar, das ist a) super-subjektiv und kann b) Zufall und im nä. Jahr vielleicht ganz anders sein, sollte man im gleichen Modus weiterverfahren. Dennoch wollte ich meinen Eindruck hier kurz schildern, evtl. sehen das ja auch noch andere Leute so.

Ich denke, ein klassisches 3-Tage-Festival, evtl. mit einem Warm-Up am Donnerstag-Abend (Betonung auf ABEND!), ist optimal. Wenn man sich in dieser Hinsicht etwas einschränkt, kann man bandtechnisch evtl. auch wieder etwas mehr in "die Spitze" statt in "die Breite" investieren. Außerdem könnte man die Seebühne ja auch noch etwas ausbauen (dort herrscht immer eine Super-Atmosphäre!) und so an den drei Haupttagen noch mehr Bands unterbringen.

Wie gesagt: das alles sind nur meine Eindrücke und Anregungen. Wirklichen Anlass zur Kritik gab es eigentlich nicht, alles in allem war das OF 2013 super-mega-gut und ich war x-trem froh, dort gewesen zu sein! Vielen Dank und hoffentlich bis 2014!

Benutzeravatar
dmvm
Beiträge: 695
Registriert: 04.06.2006, 23:05
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon dmvm » 15.08.2013, 10:20

kurzer nachtrag:

Wo war das SURFSCHWEIN eigentl. ?
@Open flair seit 2006
2014: Out and Loud, Rock im Park, Open Flair
2015: ACDC, Rock im Park, Open Flair
2016: Rock im Park, Open Flair
2017: Rock im Park, Open Flair

jurue88
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2011, 19:46
Wohnort: Bad Hersfeld

Beitragvon jurue88 » 15.08.2013, 10:46

Beim Mittwoch schließe ich mich hier einfach meinem Vorredner an. Ja, der war vielleicht ganz okay und auch schon gut besucht, muss aber definitiv nicht sein. 3 Tage Hauptfestival + das WarmUp am Donnerstag ist eine perfekte Länge und sollte nicht dauerfristig ausgedehnt werden.
Es ist ja schön und gut, dass man den Leuten, die früher anreisen, schon was bieten will, aber ich kann sagen, es wird einem auch an den ersten beiden Tagen nicht langweilig im Camp. :D
Also bitte belasst es bei diesem einen Mal.

Ansonsten bin ich mal wieder restlos begeistert. Unsere ganze Truppe hatte echt nichts zu bemängeln. Und ein ganz ganz großes Lob zusätzlich an die Dusch- und Toilettenarea. Das hat das Flair nochmal deutlich verbessert. Daumen hoch dafür, bitte beibehalten!

Bis zum nächsten Jahr, da machen wa wieder Ramtamtam, find ich gut, find ich gut ;)
RIP Emmi Schmidt

Benutzeravatar
Blumenkind
Beiträge: 294
Registriert: 11.08.2008, 16:43
Wohnort: W an der U

Beitragvon Blumenkind » 15.08.2013, 10:53

dmvm hat geschrieben:kurzer nachtrag:

Wo war das SURFSCHWEIN eigentl. ?


Hallöchen liebe Crew,
DANKE DANKE DANKE für euern unermüdlichen Einsatz beim Open Flair. Ihr rundet das Festival einfach ab.
Einen Wehmutstropfen gab es aber bei mir... Was ist aus eurer SURFSAU geworden?
LG das Blumenkind


Heavy Secure Rocking Crew
Hej Blumenkind,
vielen Dank, das hört man gern.
Unsere heissgeliebte Surfsau hat leider letztes Jahr schlappgemacht und leider haben wir keinen gleichwertigen Ersatz gefunden. Mal schauen, was nächstes Jahr möglich ist.
Viele Grüße!
OF '05, '06, '08, '09, '10, '11, '12, '13, '14, '15, '16, '17
Rock im Park '13, '15, '16, '17

Benutzeravatar
Jimsen
Bierkistenspender
Beiträge: 1437
Registriert: 09.06.2007, 20:09

Beitragvon Jimsen » 15.08.2013, 14:13

Blumenkind hat geschrieben:
dmvm hat geschrieben:kurzer nachtrag:

Wo war das SURFSCHWEIN eigentl. ?


Hallöchen liebe Crew,
DANKE DANKE DANKE für euern unermüdlichen Einsatz beim Open Flair. Ihr rundet das Festival einfach ab.
Einen Wehmutstropfen gab es aber bei mir... Was ist aus eurer SURFSAU geworden?
LG das Blumenkind


Heavy Secure Rocking Crew
Hej Blumenkind,
vielen Dank, das hört man gern.
Unsere heissgeliebte Surfsau hat leider letztes Jahr schlappgemacht und leider haben wir keinen gleichwertigen Ersatz gefunden. Mal schauen, was nächstes Jahr möglich ist.
Viele Grüße!


Irgend so ein besoffener Spinner hat das Ding doch letztes Jahr bei Madsen (glaube ich) aus der Menge geholt und wollte es mit raus nehmen... :roll:
Der is mit seinem Säuferballon und dem Surfschwein an uns aus der Menge vorbeigerannt, glaub net das der weit gekommen is... Das sah da auch schon relativ platt aus.

Das Surfschwein war eigentlich ne coole Idee, könnte auch ein Grund sein, dass die Secs es sich gerade wegen so Idioten anders überlegt haben. LEIDER
DANKE FÜR EIN ÜBERRAGENDES OPEN FLAIR 20XX

Benutzeravatar
dmvm
Beiträge: 695
Registriert: 04.06.2006, 23:05
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon dmvm » 15.08.2013, 14:54

dann hoffen wir mal, dass wieder eins gefunden wird.
@Open flair seit 2006
2014: Out and Loud, Rock im Park, Open Flair
2015: ACDC, Rock im Park, Open Flair
2016: Rock im Park, Open Flair
2017: Rock im Park, Open Flair

Benutzeravatar
Rene
Technokrat
Beiträge: 112
Registriert: 12.02.2004, 20:57

Beitragvon Rene » 16.08.2013, 11:38

Madddin hat geschrieben:2. Thema Parken... ich kam am frühen Donnerstag Nachmittag an und wurde auf dem Parkplatz auch kompetent eingewiesen. Allerdings war der Parkplatz, der mir zugewiesen wurde, am entferntesten Ende des gesamten Areals und somit so weit weg vom Camping-Platz wie nur möglich. Wohlgemerkt: viele deutlich näher am Camping-Platz gelegene Parkflächen waren da noch komplett leer! Am Freitag habe ich dann morgens umgeparkt und mein Auto so viel näher am Camping-Platz abstellen können...


Hi,

das ist in der Tat sehr unglücklich gelaufen. Geplant war das anders, ist dann aber leider so passiert. Wir werden da nächstes Jahr verstärkt drauf achten.

Grüße, René

Martin1208
Beiträge: 15
Registriert: 28.10.2011, 12:18

Beitragvon Martin1208 » 16.08.2013, 17:51

Meiner Meinung nach geht hier immer mehr Quantität vor Qualität.
Lieber erst Freitag anfangen anstatt Donnerstag (Mittwoch schon gar nicht) und dafür weniger aber hochkarätigere Bands holen.

LR
Beiträge: 482
Registriert: 02.05.2005, 18:05
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon LR » 16.08.2013, 19:40

Martin1208 hat geschrieben:Meiner Meinung nach geht hier immer mehr Quantität vor Qualität.
Lieber erst Freitag anfangen anstatt Donnerstag (Mittwoch schon gar nicht) und dafür weniger aber hochkarätigere Bands holen.


Wer sagt denn, dass das eine, das andere ausschließen muss?

AnnaGe
Beiträge: 4
Registriert: 15.08.2013, 19:30

Beitragvon AnnaGe » 18.08.2013, 18:49

ist es eigentlich möglich das Casper 2014 erneut auf das Flair kommt mit dem neuen Album?
ich glaube alle mädchen würden ausflippen *-*


Zurück zu „Organisation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste