Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Benutzeravatar
Jimsen
Bierkistenspender
Beiträge: 1437
Registriert: 09.06.2007, 20:09

Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon Jimsen » 02.08.2016, 23:14

Moin, mal ne etwas andere Frage.
Jeder weiss ja, was in den letzten Wochen so passiert, was natürlich auch sehr traurig ist und auch nachdenklich stimmt...
Wird das OF dadurch irgendwelche Konsequenzen ziehen?
Wird es dieses Jahr Änderungen bei Security bzw deren Massnahmen geben.? Ablauf, Security-Check etc?

Viele Festivals verbieten ja zB Rucksäcke & co. Wird das auf dem Flair auch so sein? Wenn ja, was is noch erlaubt und was noch ok?
Zählt zB ein "Turn- bzw Jute-Beutel" auch als Rucksack? Darf man noch 1-Liter Tetra-Packs mitnehmen etc?
DANKE FÜR EIN ÜBERRAGENDES OPEN FLAIR 20XX

floppy
Beiträge: 90
Registriert: 15.07.2014, 13:24
Wohnort: Kaff bei Kassel

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon floppy » 03.08.2016, 07:40

Kann zu den Planungen aufm Flair natürlich nix sagen, nur zu den zig letzten Konzerten die ich besuchte:
Eigentlich nicht anders als früher. Nur ein wenig genauer wird geschaut und insgesamt wirkt es, als gäbe es mehr Secs, was den Einlass aber nicht wirklich beschleunigt. Das leidet darunter, gerade bei OpenAirs wo viele Rucksäcke/Handtaschen dabei haben die halt sehr genau kontrolliert werden. Finde ich absolut gut und richtig, die Konsequenz am Einlass länger zu warten nehme ich dafür in Kauf, auch wenns teilweise sehr nervt.
Wüsste auch nicht was man da anders machen kann. Anregungen wie auf dem Oktoberfest, Rucksackverbot für Festzelte, kann ich verstehen und finde ich gut. Aber auf nem Festival find ich das doch ne Nummer kritischer dort Rucksäcke zu untersagen. Getrennte Einlässe wären sicher toll, wirds aber nicht geben, würde bei den derzeit bestehenden Einlässen eh nix bringen weil keine Trennung sinnvoll möglich ist. Von daher werden wir mit leben müssen, kann ich persönlich gut, bringt dann doch ein Stückchen mehr Sicherheit.
Wobei ich der Meinung bin, wenn wirklich jemand auf so ne kranke Art "etwas anstellen" will, kannst du es eh nicht verhindern, lediglich erschweren.
2016: Madsen, Lumpenpack, Das Pack/Rogers, Monsters, Rebstock-Festival, Matze Rossi, 48er, Element of Crime, Udo Lindenberg, OF, Annenmaykantereit, Madsen/Rogers/Sondaschule, Lollapalooza, Bollmer, Monsters, WIZO

Benutzeravatar
Dabbljou
Moderator
Beiträge: 888
Registriert: 01.05.2007, 19:06
Wohnort: Düsseldorf

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon Dabbljou » 03.08.2016, 08:30

Ich habe keine Informationen, zu den Einlasskontrollen oder organisatorischen Änderungen.

Grundsätzlich ist es meine Meinung, dass man nicht immer sofort reflexartig nach neuen, schnellen Verschärfungen von Regeln rufen sollte, so schlimm die Vorfälle auch waren. Ich glaube zum Beispiel nicht, dass ein Rucksackverbot das Oktoberfest sicherer machen würde. Es würde lediglich die Besucher behindern, die eben aus verschiedensten Gründen gerne einen Rucksack dabei haben wollen oder müssen. Und es hilft natürlich den Wirten, wenn die Leute sich komplett auf dem Fest versorgen müssen, weil sie kein Käsebrot mit auf die Wiesn nehmen wollen. Deswegen sind die Wiesnwirte natürlich auch dafür. Und sie bekommen Unterstützung von Münchens OB, der das (vielleicht auch genau vor dem Hintergrund) gefordert hat.

Für mich persönlich hat sich die Sicherheitslage nicht bzw. kaum verändert und ich sehe für mich auch keinen Grund, etwas in meinem Leben aufgrund der Ereignisse in Bayern zu verändern. Es ist immer noch wahrscheinlicher, dass ich an meinem Essen ersticke, als das ich Opfer eines Terroranschlags werde.

Diese Einschätzung würde vielleicht anders aussehen, wenn ich ein Festival mit 20.000 Besuchern organisieren würde, aber das mache ich ja nicht.
Tote Kekse krümeln nicht!

red sock
Beiträge: 759
Registriert: 12.07.2007, 16:55
Wohnort: Frankfurt

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon red sock » 03.08.2016, 14:23

wir haben als Helfer die Info bekommen, dass es dieses Jahr einen separaten Helfer Eingang geben wird. Bislang durften wir immer einfach durch den Ausgang rein und wurden auch nicht kontrolliert. Durch den eigenen Eingang unterliegen auch die Helfer dieses Jahr der Taschenkontrolle.
RedRock 2017:
Spaceman Spiff, Beach Motel van Cleef, OTAGO, Ruhrpott Rodeo, Bad Religion, Open Flair, Fest van Cleef, Reeperbahn Festival, Golden Leaves

Benutzeravatar
Jimsen
Bierkistenspender
Beiträge: 1437
Registriert: 09.06.2007, 20:09

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon Jimsen » 03.08.2016, 17:00

Ja klar, stimme mit euren Meinungen auch grösstenteils überein.
Wenns passiert, dann passierts, da helfen auch zwei Kameras mehr oder ein anderer Eingang nix. Und aufm Oktoberfest passiert eh nix, da grad solche Veranstaltungen zu sehr in der Öffentlichkeit stehen. Da gibt es genügend andere Ziele, die viel einfacher für solche "Menschen" sind, leider...
Da könnte man lange lange drüber diskutieren...

Das ist aber auch gar nicht mein Anliegen - ich persönlich fühle mich sicher bzw werd ich mein Leben net umstellen und mit Angst und nem mulmigen Gefühl (schon gar net aufs Open Flair) durch die Welt gehn. :D

Lange Rede kurzer Sinn, wollte nur vorab wissen, ob es organisatorische, sicherheitstechnische Änderungen auf dem diesjährigen Flair gibt, auf die man sich als Besucher einstellen sollte? Gerade zB das Thema Rucksäcke & co wäre so ein Punkt, da von unserer Gruppe immer jemand nen Rucksack dabei hat, wäre es gut das vorher zu erfahren und nicht erst wenn man dann am Eingang steht, zurückgewiesen wird und den Rucksack dann zurück bringen müsste..
DANKE FÜR EIN ÜBERRAGENDES OPEN FLAIR 20XX

Benutzeravatar
Söan
Beiträge: 405
Registriert: 04.02.2006, 15:37
Wohnort: Hamburg

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon Söan » 03.08.2016, 19:40

In diesem Artike steht nur, dass sie mehr Videoüberwachung einsetzen wollen und ein wenig genauer kontrollieren werden:

http://www.werra-rundschau.de/eschwege/ ... 07343.html

Benutzeravatar
19sunny76
Beiträge: 6
Registriert: 09.08.2010, 21:15
Kontaktdaten:

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon 19sunny76 » 26.06.2017, 11:28

Wie sieht's denn hier für 2017 aus?
Was darf mitgenommen werden (z.B. sind Turnbeutel okay oder besser nur Gürteltaschen? Tetrapacks? Faltbare Trinkflaschen?)?
Wird es auf dem Gelände eine Möglichkeit geben, um Trinkwasser zu zapfen?
Die Konfettikanonen lasse ich wahrscheinlich besser zu Hause, gell? :lol:
Open Flair 96, 04, 05, 06, 07, 08, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16
RAR 05, 06
Nova Rock 11
Trebur Open Air 06, 12

Benutzeravatar
Dabbljou
Moderator
Beiträge: 888
Registriert: 01.05.2007, 19:06
Wohnort: Düsseldorf

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon Dabbljou » 26.06.2017, 16:00

Moin,

Sollte es Änderungen geben, werden diese sicherlich entsprechend kommuniziert. Momentan ist mit aber nichts bekannt. Gerne kann ich dazu aber auch nochmal explizit nachfragen.

dabb
Tote Kekse krümeln nicht!

Göppel
Beiträge: 46
Registriert: 11.08.2015, 12:56

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon Göppel » 29.06.2017, 20:31

Ich hoffe inständig dass es nicht so kommt, aber ich kann mir gut vorstellen, dass die Sicherheitsbestimmungen etwas angezogen werden, ähnlich wie bei den großen Festivals dieses Jahr.

Equinox
Beiträge: 45
Registriert: 17.08.2008, 14:25

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon Equinox » 11.07.2017, 10:08

Dabbljou hat geschrieben:Moin,

Sollte es Änderungen geben, werden diese sicherlich entsprechend kommuniziert. Momentan ist mit aber nichts bekannt. Gerne kann ich dazu aber auch nochmal explizit nachfragen.

dabb

Hast du denn inzwischen eine Antwort von den Organisatoren bekommen?
Es wäre schon gut zu wissen, ob es z.B. bei der Getränkemitnahme Änderungen gibt. ;)

Benutzeravatar
Dabbljou
Moderator
Beiträge: 888
Registriert: 01.05.2007, 19:06
Wohnort: Düsseldorf

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon Dabbljou » 17.07.2017, 17:21

Rucksackverbot auch bei uns

Noch gut drei Wochen - dieser Tage stecken wir mitten in den Feinabstimmungen für das Open Flair 2017: Bühnen, Zäune, Klopapier, Container, Strom, Wasser und natürlich auch zum Thema Sicherheit. Zusammen mit unseren örtlichen Sicherheitskräften haben wir beschlossen:
In diesem Jahr gibt es keine Rucksäcke auf unsern Veranstaltungsflächen!

Andere Festivals konnten in diesem und im vergangenen Jahr nur gute Erfahrungen zum Thema Rucksackverbot sammeln - kürzere Schlangen und einfachere Kontrollen beim Einlass und im Grunde viel Verständnis bei den Besuchern. Und so habe auch wir uns entschlossen euch darum zu bitten, die Rucksäcke nicht mit auf die Veranstaltungsflächen zu nehmen. Bitte lasst eure Rucksäcke im Auto oder - so keine Wertgegenstände drin sind - im Zelt. Gleiches Verbot gilt natürlich auch für große Taschen. Gürteltaschen und Bauchtaschen hingegen, bis zur Größe von DIN-A4 sind weiterhin möglich mitzunehmen. An den anderen Bestimmungen hat sich nichts geändert. Pyrotechnik, Messer, aber auch Laserpointer sowie Getränkedosen und Glasflaschen, Stöcke und Rohre aller Art und auch Regenschirmen haben auf dem Festivalgelände nichts verloren! Lasst auch eure Hamster, Katzen und Hunde zu Hause ;-)

Euer Open Flair Team
Tote Kekse krümeln nicht!

Aurian
Beiträge: 2
Registriert: 23.07.2017, 13:34

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon Aurian » 23.07.2017, 13:38

Kurze Nachfrage:
Gilt das Rucksackverbot auch für die typischen Hipsterbeutel bzw. Turnbeutel, die nicht grösser als DIN A4 sind? Die sind ja trotzdem meist auf Konzerten oder Festivals erlaubt...

Göppel
Beiträge: 46
Registriert: 11.08.2015, 12:56

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon Göppel » 23.07.2017, 15:03

Laut Nachfrage auf Facebook gelten die gleichen Regeln für Turnbeutel. Sind okay, wenn nicht gröser als DIN A4. Wie sie das dann genau nachmessen wird sich noch zeigen :lol:

Aurian
Beiträge: 2
Registriert: 23.07.2017, 13:34

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon Aurian » 01.08.2017, 12:47

Beim letzten Konzert, wo ich war, hatten alle Ordner am Einlass eine DIN A4 Pappe, die an jede Tasche gehalten wurde :wink:

fototeddy
Beiträge: 11
Registriert: 02.08.2016, 06:18

Re: Organisatorische Änderungen durch die aktuelle "Sicherheitslage"?

Beitragvon fototeddy » 01.08.2017, 14:10

Aurian hat geschrieben:Beim letzten Konzert, wo ich war, hatten alle Ordner am Einlass eine DIN A4 Pappe, die an jede Tasche gehalten wurde :wink:

Willkommen bei den Erbsenzählern.

Was für ein Bullshit, als würde unter A4 keine bösartigen Waffen, Bomben, *beliebiger Gegenstand* passen


Zurück zu „Organisation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste