Andere Festivals

Redet, worüber Ihr wollt. Hier wird normalerweise nicht moderiert.
janjanjan
Beiträge: 109
Registriert: 19.07.2010, 20:08

Beitragvon janjanjan » 08.04.2011, 17:17

von den von dir genannten war ich bis jetzt nur aufm southside.
dort isses so aufgebaut, dass du links und rechts von ner landebahn eines ehemaligen(?) flughafens deine zelte aufschlägst, und am ende der startbahn is halt das festivalgelände. ich glaub bis jetzt bin ich auch nicht mehr als 15 min. zum festival gelaufen.
aber ansosnten is das schwer zu vergleichen, is ja das schwesterfestival vom hurricane und eben auch in dieser größenordnung. so was wie nen see gibts, soweit ich weiß nich. mitm auto kommst du gar nich aufn zeltplatz, die werden ALLE außerhalb abgestellt, was bedeutet, wenn du nich zu viel überschüssige energie hast, nimmst du nur das nötigste mit, weil du ja alles dann aufn zeltplatz schleppen musst, und da is, je nachdem wo dein auto steht und eben auch wo du dann auf dem zeltplatz bist, mitunter ein fußweg von ner halben stunde bis stunde durchaus im bereich des möglichen. einkaufsmöglichkeiten gibts quasi nicht, es sei denn, dein auto steht am rand vom parkplatz und du kannst dadurch wegfahren. es gibt nen "supermarkt", also nen etwas größeren stand mit den nötigsten sachen für ein festival-we. hab mir dort aber nix gekauft, kann mich nur erinner, dass ne halbliter-dose bier, wenn ich mich nich täusche sogar becks, nen euro gekostet hat. das war 2009. aber man kann sich ja vorstellen, wie die schlange dort zu stoßzeiten ausschaut.
preislich spielt das southside mittlerweile in ner ähnlichen liga wie RaR. ich denke, wenn ich nochmals das bedürfnis haben sollte, so viel geld für ein festival auszugeben, werde ich eher zum ring fahren, auch allein schon aus dem grund, weil ich dort noch nich war.
zum publikum lässt sich sagen, dass dort, für meinen geschmack, ein mittlerweile zu großes idioten-aufkommen ist. ich war 2005 dort, da gings eigentlich noch, auch preislich. aber 2009 war teilweise echt nich mehr feierlich.
und mit securities hab ich dort auch fast nur negative erfahrungen gemacht. also manche arbeiten routiniert und ziehen halt ihr ding durch, viele sind aber einfach schlichtweg arschlöcher. (man kann fürs diesjährige OF nur hoffen, dass es das selbe team wie letzte jahr wird, die haben mich echt umgehauen, was freundlichkeit etc. angeht.) kleine anekdote vom southside 2005: irgndwann nachmittags spielten die beatsteaks, smack smash war frisch rausgekommen, beatsteaks also recht bekannt mittlerweile, aber noch nicht wie in heutigen zeiten. also das konzert kam auch noch ohne wellenbrecher aus. die securities haben dann wohl nen crowdsurfer so brutal runtergeholt, dass der sänger das laufende lied mittendrin abgrbrochen hat und übelst wütend übers mikro die securities angepflaumt hat. sehr coole aktion, wie ich finde.

fazit: also ich würd das southside nich (mehr) unbedingt empfehlen, auch wenn das lineup meistens recht ordentlich ist.

Linus
Beiträge: 52
Registriert: 17.08.2009, 12:24

Beitragvon Linus » 08.04.2011, 17:45

Dann bleib ich wohl beim Flair. Denn bis auf das LineUp, was jetzt auch nicht ausschlaggebend schlechter ist, hab ich beim Flair absolut nix zu meckern. Für mich gabs da bisher absolut gar nichts zu meckern, bis auf vllt sowas wie ne Stunde warten bei der Camping Einfahrt oder das es geregnet hat (haha..). Vielen Dank für die Berichte :)

Benutzeravatar
Jimsen
Bierkistenspender
Beiträge: 1437
Registriert: 09.06.2007, 20:09

Beitragvon Jimsen » 08.04.2011, 21:28

Das Southside is wirklich seeeeehr ähm "merkwürdig"... Keine Ahnung wie ich das beschreiben soll. War jetz zweimal da, aber so dolle wars nie...

Wie Janjanjan schon schrieb, haste da halt die Schlepperei vom Park- zum Campingplatz. Zudem herrscht da auch Generator und Glasflaschenverbot.
Generell wird da eigene Musik (per "Ghettoblaster" & Co) von den Nachbarn immer bescheiden aufgenommen...
Gegenüber dem Ring würd ich das Sosi aber vorziehen, was das Gelände usw angeht..
DANKE FÜR EIN ÜBERRAGENDES OPEN FLAIR 20XX

Lilli
Beiträge: 2
Registriert: 20.03.2012, 08:56

Beitragvon Lilli » 20.03.2012, 09:03

Das Line-Up für 2012 ist legendär! Wenn ich nur daran denke, muss ich sabbern!

Das einzige Festival was meiner Meinung nach noch ansatzweise dieses Jahr mithalten kann, ist RaR. Ich weiß, mainstream und so, aber DIE TOTEN HOSEN! :shock:

baer
Bierkistenspender
Beiträge: 1086
Registriert: 13.01.2005, 13:21
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Beitragvon baer » 20.03.2012, 11:07

Ich finde eigentlich das das Highlight dies Jahr das Novarock ist - wenn es nur nicht so weit weg wär

edi
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2012, 13:31

Beitragvon edi » 25.03.2012, 11:15

MoH (Hardcore Festival) findet übrigens grade in Holland statt ! ;) 2 Freunde sind grade da

TigerElchi
Beiträge: 218
Registriert: 23.08.2010, 16:14
Wohnort: Saarbrücken

Beitragvon TigerElchi » 26.03.2012, 18:22

ein Beitrag von edi ohne eine Verlinkung?! :shock:

Ich kann das MAIR1 (ehemals MACH1) in Montabaur empfehlen! zwar etwas kleiner als das Flair aber grandioses Aufgebot für einen echt bezahlbaren Preis!
BildBild

Kayyy
Beiträge: 2
Registriert: 06.08.2012, 23:36

Beitragvon Kayyy » 06.08.2012, 23:41

Hurricane haut alles weg. Rock am Ring zu groß viel zu viel zu laufen und sehen tue du eh nix, Area 4 zu klein und hässlig .

Aber Hurricane is mega :D

Kosimo
Beiträge: 18
Registriert: 26.07.2012, 16:18

Beitragvon Kosimo » 17.04.2013, 13:59

Finde ich auch ,Rock am Ring ist zu viel!

Benutzeravatar
Blumenkind
Beiträge: 294
Registriert: 11.08.2008, 16:43
Wohnort: W an der U

Beitragvon Blumenkind » 04.07.2014, 18:12

Meine Erfahrungen zum Mair1 in 2014

Ort: Flugplatz Montabaur im Westerwald
Zeit: letztes Wochenende im Juni (Festival geht Freitag/Samstag)
Preis: Katze im Sack Ticket 35€ plus Camp 15€
Musikrichtung: hauptsächlich Hardcore, Metalcore
Besucheranzahl: ca. 5000

Anreise: Strecke ließ sich gut fahren (ca.2 Std.), den Weg zum Campgelände zu finden war trotz angekündigter Ausschilderung nicht einfach.

Parken: große Wiese mit entsprechenden Einweisern, 2€ Parkgebühr fürs Wochenende

Campground: entweder Caravan-Camping oder nur Zelt, keine Glasflaschen (Nutellaglas wurde akzeptiert), keine Aggregate; Securitiy kontrollierte Taschen auf Glasflaschen. Camping ist mit Campingticket auch ohne Besuch des Festivals möglich; absolut freie Platzwahl und keinerlei Zuerechtweisung durch Securitiy

Festivalgelände: klein und schnuckelig, 3 Bühnen (PainStage, EMP-Stage, Monster-Stage), Monster-Biergarten. Sehr großes Merchandisezelt nur für Bands, extra Merchandise des Festivals, HardcoreHelpFoundation, Peta-Stand, Gizeh-Stand, Pueblo-Stand; Handbrotzeit, Currytruck, Warsteiner-Ausschank (zum Vergleich: kühles Mineralwasser 3,00€ plus 20cent Becherpfand), Met-Pavillion (zum Vergleich: kühles stilles Wasser 1,50€ plus 20cent Becherpfand)


persönliche Pluspunkte: klein aber fein und günstig, farbliche Bändchenkennzeichnung unter 18 & über 18, Besucher konnten optisch von 15 bis 50 Jahren eingeordnet werden, keine Duschmöglichkeiten am Camp aber dafür Busshuttel zum Schwimmbad, Wasserstelle war definitiv Trinkwasser (versiegelte Tanks und mit Bauzaun umstellt), ruhige Nächte da Aggregatverbot

persönliche Negativpunkte: zu wenig weibliches Securitypersonal, allgemein schlecht gelaunte Security und viel zu wenig Präsenz, nur geschätzt 20 Dixis aufm Campingplatz (waren stets sauber, mehrmalige Leerung; trotzdem zu wenig), Toilettennutzung (fließend Wasser) auf Festivalgelände nur ohne Toilettenpapier (mit Toilettenpapier kostete 0,30€)

absolute Horrorstory: Samstagabend, Hatebreed (http://de.wikipedia.org/wiki/Hatebreed) als Headliner, ganzen Tag Dauernieselregen, daher verweilte ich alleine im Zelt.
Nach Konzertende schlichen Gestalten um mein Zelt und schimpften lauthals darüber den Drumstick nicht gefangen zu haben. Mal ein Tritt gegen dies und jenes Zelt. Plötzlich flogen Sachen gegen mein Zelt und daraufhin äußerte ich mich verbal.
Die Gestalten machten dumm darum und versuchten eine Diskussion anzufangen. Weitere Tritte und Gegenstände aufs Zelt folgten. Ich war währenddessen stets noch IM Zelt.
Letztendlich wurde der Frust der Gestalten schier unendlich und die Außenplane meines Zeltes wurde rabiat entfernt.
Fazit: Zeltstange (aus Stahl) zerbrochen, mehrere Heringe und Regenhütchen verschwunden, Spannlaschen abgerissen und ein leichter Schock meinerseits.
Daraufhin packte ich meine Sachen schleunigst zusammen und verließ keine halbe Stunde später das gesamte Gelände.

GESAMTFAZIT: nettes Festival zu günstigen Preisen, zu wenig Sicherheit durch mangelhafte Securitypräsenz, sehr gespaltene Persönlichkeiten als Besucher.

Diesem ersten Besuch wird meinerseits kein weiterer Folgen.
Dies sind nur meine persönlichen Erfahrungen und lassen sich keinesfalls pauschalisieren.
Trotz allem bin ich sehr froh, dass mir 10 Jahre Open Flair Camping immer nur positive Erfahrungen brachten und daher freue ich mich umso mehr auf den diesjährigen August :)
OF '05, '06, '08, '09, '10, '11, '12, '13, '14, '15, '16, '17
Rock im Park '13, '15, '16, '17

Benutzeravatar
Datt-Ulli
Beiträge: 8
Registriert: 17.07.2014, 07:51
Wohnort: Bremen

Beitragvon Datt-Ulli » 22.07.2014, 14:08

Ein Bekannter fährt dieses Wochenende zum "Tomorrowland" nach Belgien.
War dort schon mal jemand?
Ursprünglich war geplant, dass er mit seinem Bruder und zwei Freunden hin fährt und nun wäre sogar noch ein Platz frei und ich überlege tatächlich auch ...
siehe > http://www.welt-blog.ch/fuer-jeden-dabei-die-festival-highlights-2014/
... soll auch sehr bekannt sein, aber ich kannte das Festival bisher nicht.
Kennt es wer von euch?
"Zwischendurch einfach mal Gerade machen ..." :)

Benutzeravatar
Dabbljou
Moderator
Beiträge: 887
Registriert: 01.05.2007, 19:06
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Dabbljou » 22.07.2014, 15:16

Ich kenne das "Tomorrowland" nicht, ist vermutlich auch gar nicht meine Musik. Aber der verlinkte Blog ist ja eher eine Zumutung denn Informationsquelle. Der Veranstaltungsort vom Southside ist völlig falsch, die Sortierung nach Genres völlig daneben und eine Retrospektive zu RaR wird auch schon gegeben... Sorry, dass ich Dir nicht helfen kann.
Tote Kekse krümeln nicht!

Benutzeravatar
deraatz
Beiträge: 779
Registriert: 09.08.2005, 15:17
Wohnort: stuttgart

Beitragvon deraatz » 22.07.2014, 16:26

Tommorowland is rave/electro/dance/wasweissich
Is von der Grössenordnung her was ganz anderes als s flair ;-)
Besucherzahl liegt bei ca 200.000 :shock:
Haben jedes Jahr aufwändig produzierte Aftermovies (30min+)
Einfach mal bei Youtube eingeben...
Und auch wenns nicht meine musirkichtung ist: wenn ich die chance hätte dahinzufahrn, die Leute mt denen ich fahren könnte in Ordnung sind und das geld fürs ticket keine rolle spielt (wochnendticket mit camping ca 300€) würd ich zuschlagen.
Is nämlich gar nicht so einfach an Karten zu kommen.
Die Nachfrage ist etwa 10mal höher als das Angebot.
Man muss sich extra vor verkaufsbeginn registrieren und angeben wieviel karten man kaufen möchte und dann wird das irgendwie ausgelost...
Edit: Wikipedia sagt, dass es dieses jahr gleich 2mal stattfindet, also an zwei verschiedenen wochenenden für die man jeweils eigene tickets braucht. trotzdem waren die 360.000 tickets innerhalb einer stunde ausverkauft
Es gibt 3 Arten von Mathematikern
Die einen können zählen, die anderen nicht

Benutzeravatar
Shiftey
Moderator
Beiträge: 1951
Registriert: 16.02.2004, 19:48
Wohnort: K an der F

Beitragvon Shiftey » 23.07.2014, 12:33

Fahr hin! Ich kenne genug Leute, die ihren linken Arm für ein Ticket geben würden.

Ich war zwar selbst noch nicht da, wenn ich die Gelegenheit hätte, würde ich das aber sofort machen. Ach komm, deraatz hat alles gesagt... :wink:
Bild

Benutzeravatar
Datt-Ulli
Beiträge: 8
Registriert: 17.07.2014, 07:51
Wohnort: Bremen

Beitragvon Datt-Ulli » 24.07.2014, 12:10

I will do it :!:

Danke für eure guten Hintergrund-Infos.
"Zwischendurch einfach mal Gerade machen ..." :)


Zurück zu „Gelaber“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron