Matsch

Anregungen, Lob und Kritik zum Zeltplatz.
Benutzeravatar
Shiftey
Moderator
Beiträge: 1951
Registriert: 16.02.2004, 19:48
Wohnort: K an der F

Matsch

Beitragvon Shiftey » 11.08.2014, 00:20

Der "Zeltplatz" ist nur noch Matsch, ein Wegkommen ohne Traktor definitiv nicht mehr möglich. Wir hatten noch Glück, weil wir relativ zeitig weg sind (während JEW gespielt haben) und hatten nur kurze Wartezeiten.

Bin mal auf die anderen Erfahrungen gespannt!
Bild

mbhf1988
Beiträge: 75
Registriert: 21.07.2012, 20:24
Wohnort: Herford

Beitragvon mbhf1988 » 11.08.2014, 00:39

Wir haben auch die Zelte eingepackt. Nach dem großen Regen vor Frank Turner war für uns klar, schnell zum Camp und runter vom Platz. Hatten zum Glück schon eines unserer Autos außerhalb des Campgrounds umgeparkt, sodass da nichts mehr passiert ist.

Leider haben wir dadurch Rise Against verpasst. Waren zwar am überlegen, aber durch weitere Unwetterwarnungen bei Nacht, machte der weitere Aufnthalt keinen Sinn für uns. Hatten zu dem Zeitpunkt aber noch Glück und kamen gut vom Acker. Gibt es Infos ob Abends noch mehr runterkam bzw. wie voll es beim Rise Against Konzert war?
Open Flair: 12, 13, 14, 15, 16
Ostwestfalen's Flairrückte:
https://www.facebook.com/flairrueckte

sty
Beiträge: 36
Registriert: 15.04.2014, 17:26

Beitragvon sty » 11.08.2014, 01:38

War zwar wie zu erwarten bis hinter voll aber relativ locker, wir standen zwischen den 2 Wellenbrechern und da ward lang nicht so eng wie zB bei casper.
Die performance selber war geil. Ein paar Lieder hat der Sänger alleine mit Akustikgitarre gemacht und sonst Gongs auch gut ab.

Benutzeravatar
Dabbljou
Moderator
Beiträge: 887
Registriert: 01.05.2007, 19:06
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Dabbljou » 11.08.2014, 11:22

Nach den Unwetterwarnungen den Tag über, hatten wir und schon mittags entschieden abzubauen und die Autos in die Stadt zu fahren. So bin ich zwar zum ersten Mal seit 9 Jahren nicht bis Montagmorgen in ESW geblieben, aber ich vermute, dass es dennoch die richtige Entscheidung war abzubauen und die Abreise vorzubereiten.
Tote Kekse krümeln nicht!

LR
Beiträge: 482
Registriert: 02.05.2005, 18:05
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon LR » 11.08.2014, 11:27

Wir sind mit ganz viel Glück nach Rise Against noch mit dem Wohnwagen vom Platz gekommen...
Open Flair 2005,2006,2007,2008,2009,2010,2011,2012,2013,2014,2015,2016,(2017)
Rock am Ring 2007,2008,2011,2013
Area4 2009,2010
Hurricane 2008
Serengeti Festival 2009
This is Ska 2013

Benutzeravatar
Shiftey
Moderator
Beiträge: 1951
Registriert: 16.02.2004, 19:48
Wohnort: K an der F

Beitragvon Shiftey » 11.08.2014, 11:50

Das ist der Vorteil, wenn man nah an befestigten Wegen campen kann / darf / zugewiesen wird.
Bild

Benutzeravatar
hellermarie
Bierkistenspender
Beiträge: 1190
Registriert: 14.02.2008, 21:48

Beitragvon hellermarie » 11.08.2014, 12:54

Ich hab Gott sei Dank gegen 12 Uhr abgebaut, alles ins Auto geschleppt und das Auto in die Stadt gefahren. War zwar ein Krampf, einen freien Parkplatz zu finden, aber es hat sich definitiv gelohnt.

Benutzeravatar
yampel
Beiträge: 106
Registriert: 12.12.2005, 15:56

Beitragvon yampel » 11.08.2014, 13:57

Sind dieses Jahr auch alle am Sonntag abgehauen, ich dann mit nrm Kumpel nach den Schröders..hatte Auto davor vorne nah an den camptower gefahren und von da ging es easy runter...hinten war extrem matsch undn kumprl hat über ne Stunde runter gebraucht.. Naja hat trotzdem gerockt ;)
________________________________
..flair 05/06/07/08/09/10/11/12/13/14/15/16 gerockt ;)

Benutzeravatar
dmvm
Beiträge: 695
Registriert: 04.06.2006, 23:05
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon dmvm » 11.08.2014, 14:26

Heute früh um 8 Uhr gestartet...
ohne Probleme vom Zeltplatz gekommen...
aber haben wohl die meisten noch geschlafen...
@Open flair seit 2006
2014: Out and Loud, Rock im Park, Open Flair
2015: ACDC, Rock im Park, Open Flair
2016: Rock im Park, Open Flair
2017: Rock im Park, Open Flair

Benutzeravatar
Jimsen
Bierkistenspender
Beiträge: 1437
Registriert: 09.06.2007, 20:09

Beitragvon Jimsen » 11.08.2014, 14:57

Same here!
Hatten uns aber relativ spät dazu entschlossen. Wir wollten grad zum Festival vorlaufen als der erste apokalyptische Regen kam. Hatten Glück und konnten uns an dem Wurststand im Zelt unterstellen... Dort gewartet und dann doch erstma zurück zum Camp. Hatten glücklicherweise ohnehin nur noch die Zelte stehn lassen, weil wir eigentlich montags zeitig weg wollten. Den Campingplatz generell und vor allem die Wege angeschaut, "kommt lasst uns zusammen packen". Glücklicherweise hab ich mich am Samstag so dermassen fertig gemacht, das Alkohohl am Sonntag bei mir einfach gar net ging (nen sauer-gespritzte und ein kleines Bier im Zeitraum von 6 Stunden) :wink: Fahrn war bei mir somit eigentlich auch kein Problem.

So und jetz kommt erstma saftige Kritik: Die Secs aufm Zeltplatz waren dumm wie drei Meter Feldweg!!! Waren relativ weit hinten aufm Campingplatz (C5). Der einzige Weg wie wir noch unbeschadet und ohne Traktor rauskommen könnten, wäre hinten die Einfahrt gewesen, da steht aber ein Zaun. Wäre aber kein Problem, das letzte Zaunteil einfach 1-2m "raus klappen" und man kann da mim Auto durch... Mit dem Dummbatz von Security dahinten eweig gebabbelt. "Nö, bin ich net zuständig, mach da net auf, is net mein Bier, kann ich nix machen, etc...." Sowas blödes wie den erlebt man selten!!!
Vor zur "Sec-Zentrale", aber auch hier ignorant und arrogant! Ein angeblicher Chef von denen meinte dann aber doch das es in Ordnung is.
Wieder hinter zu dem andern Kerl, "hier dein Chef, Lucky, meint es in Ordnung, also mach auf". Antwort: "Lucky is net mein Chef, ich gehör net zu den Secs sondern zur Camp-Orga".... :twisted: :twisted: Mir wäre fast die Halsschalgader geplatzt, meinem Kumpel auch!!!!!
Wieder zurück zum Auto, ein paar Secs gesehn wie sie die Plane von den Zäunen entfernen, ich hin zu denen: "macht ihr da auf?" Antwort: "ne nur die Plane weg". Mit denen nochma diskutiert, dass es für alle praktischer und einfacher wär, wenn man da dan Zaun einfach aufmacht... Antwort: "Nene, höhöhö, da kommt gleich nochn Unwetter, da dreht sich dann kein Rad mehr, höhöhöhöööö".... Was soll man dazu bitte sagen!!??
Ende vom Lied: Nachbarn hatten Werkzeug dabei, und haben den Zaun selbst demontiert! :D So hatten wir einen ca. 50m "relativ" schlammfreien Fluchtweg und konnten (mit ein klein wenig anschieben) rausfahrn.... :D Boah warn wir glücklich!!!
Leider waren meine Leute von der Aktion so gestresst und fertig, dass sie anschliessend heimgefahrn sind...
Nach langem hin und her, habe ich mich dann dazu entschlossen, alleine da zu bleiben! Zum Edeka nach Grebendorf gefahrn, dort mein Auto abgestellt, nochma umgezogen und ab zum Festivalgelände....

Bisschen Lagwagon geguckt (schade um den blöden Slot vor Rise Against!!!) und danach eben Rise Against! Fazit: der Stress hat sich gelohnt, saugeiler Auftritt!!!! :D

Danach dann eben aber in der Nacht heimfahrn, war net so schön und auch sau anstrengend... War um halb 4 zuhause...

Aber nochma zum Thema Matsch: ich will net wissen wie es jetz da aussieht! Bis da alle Autos runter sind, isses wahrscheinlich 20Uhr!? Und ich versteh die Secs einfach net! Das muss doch in deren Interesse sein, die Autos reibungslos und schnell wegzubekommen oder net!? Und wenn ich noch die Geschichten vom Dienstag lese, scheint die Camp-Orga bzw Wege, Fahrt, DER Kritik-Punkt für das diesjährige Open Flair zu sein!
Wie geschrieben, sind wir nur so gut rausgekommen, weil die Leute selbst gehandelt haben! Weiss net was wir sonst gemacht hätten... "Not-Plan" wäre gewesen, doch zur Ein-/Ausfahrt hinten hin zu fahrn, die Dumpfbacke von Sec in den Graben zu smashen und einfach rauszufahrn...

War leider ein negatives Highlight am Ende eines wieder einmal fantastischen Open Flairs! :wink:

Dennoch würde es mich sehr interessieren, was gerade noch dort abgeht... Also falls jemand Infos hat, immer her damit!
DANKE FÜR EIN ÜBERRAGENDES OPEN FLAIR 20XX

SGmarkus
Beiträge: 1
Registriert: 03.08.2014, 17:24

Beitragvon SGmarkus » 11.08.2014, 15:41

zum Thema Matsch und Schlamm:

ich war als autoloser Besucher auf c8 - nach dem Regen am letzten Tag ist das sowieso hinfällig: aber es wäre echt cool, wenn eine Palette oder ähnliches bei der Wasserversorgung unter dem Hahn gelegen hätte. Oder irgend eine Auffangrinne, dass der Schlammsee erst ein, zwei Meter weiter hinten entsteht. Es war nicht unbedingt angenehm, bis zum Knöchel im Morast zu stehen, während man zuschaut wie sein Eimer immer voller wird.

DanceInDaRain
Beiträge: 2
Registriert: 01.08.2014, 01:04
Wohnort: Kassel

Matsch auf großem Autoparkplatz

Beitragvon DanceInDaRain » 11.08.2014, 16:11

Hallo,

im Großen und ganzen ein gelungenes Festival. Das nicht alles reibungslos klappt ist auch klar. Einige Punkte sollen aber verbessert werden.

1)
Warum werden die Parkplätze (z.B. großer Parkplatz auf dem Feld bei der Brücke) nicht durchnummeriert (grobe Beschilderung von Areas oder Reihen würde schon mal genügen). Ich habe viele Leute gesehen die ihr Auto gesucht haben. Auch die einzelnen Campingplätze könnte man ja vor Ort mal beschildern.

2)
Ich finde es nervig, dass man auf C8 nicht mit dem Auto campen durfte obwohl dort genug Platz gewesen wäre. Stattdessen musste man ewige Wegstrecken zurücklegen.

3)
Gestern bei der Abreise war die Ausfahrt auf dem großen Parkplatz nur noch Matsch. Habe mehrere Autos gesehen die Hilfe vom Traktor benötigten und zwei Mädels die im Graben gelandet waren.
Wieso kann man da nicht bei starkem Regen z.B. Mulch, Stroh, Sägemehl o.d. verteilen um den Leuten zu helfen? Ich hab mit Glück gleich im ersten Anlauf geschafft wegzufahren weil ich geradeaus auf die Nachbarwiese gefahren bin. Hier hätten ruhig ein paar Ordner den Leuten helfen können.

4)
Nicht nachvollziehbar ist es für mich, dass auf dem Festivalgelände zwar Tetrapacks aber keine PET-Flaschen erlaubt sind.

floppy
Beiträge: 90
Registriert: 15.07.2014, 13:24
Wohnort: Kaff bei Kassel

Beitragvon floppy » 11.08.2014, 17:10

Da von uns die meisten heute arbeiten müssen/mussten war vorher schon klar dass wir Sonntag abend fahren. Wann genau haben wir uns offen gelassen und daher schon mittags alles beladen, die Autos dank freier Plätze zumindest weiter vorn auf dem Parkplatz abgestellt. hatten da schon Magenschmerzen weil alles extrem aufgeweicht war. Dank der Mittagssonne wurds aber besser als wir im 2. Gang alles verstaut hatten. Dank Sonne und Brain afk waren natürlich alle Regenutensilien im Auto verstaut als wir aufm Festivalgelände waren und innerhalb von gefühlten 2 Minuten bis aufs Unterbüchsen komplett durchnässt waren. Scheiss drauf, warm getanzt, Frank Turner und Schröders mit riesem Spaß mitgenommen. Wurde dann doch sehr kalt mit den immer noch klatsch nassen Klamotten und sind dann auch während Jimmy Eat World recht früh geexited. Die frühen Magenschmerzen kamen nun wieder beim Gedanken an den aufgeweichten Ackerparkplatz... Unser Glück war glaube wirklich a) die Autos recht weit vorn stehen gehabt zu haben und b) doch recht zeitig abgehauen zu seien. Mussten 2 von 3 Autos kurz anschieben, ging noch gut durch. Haben etlichen anderen geholfen bzw versucht, da ging aber nix mehr. Muss da loben dass der Radlader dauerhaft am rausziehen war, ebenso wie aufm Autocampingplatz der Traktor. Klar is das sehr wenig, aber immerhin.
Mir taten wirklich alle leid die da später noch weg mussten, wüsste aber auch nicht wirklich wie die Orga das dann verbessern kann bei so starkem Regen.


Einzige Kritik hier:
Man hätte evtl über die 2 Unwetterwarnungen informieren können, und nicht nur über Autogrammstunden oder CD-Verkäufe (NewsApp)... Immerhin habe ich nun gelernt mich besser über sowas selbst zu informieren und nich blauäugig da rumzurennen ;) Von der 2. Unwetterwarnung haben wir erst von einem freundlichen Security erfahren als wir uns wegen den Parkplatzzuständen erkundigten, da waren wir allerdings schon auf dem Weg dahin.

Benutzeravatar
deraatz
Beiträge: 779
Registriert: 09.08.2005, 15:17
Wohnort: stuttgart

Beitragvon deraatz » 12.08.2014, 01:07

Nachdem es bei Lagwagen aufgehört hatte zu regnen, hat es nicht nochmal angefangen zu regnen.
War auf C2 und die Wiese war, mit Ausnahmem der Wege am Zaun entlang, auch nicht matschig oder so. Man konnte sogar ohne Probleme mit dem Auto auf die Wiese um einzuladen. Wie die Situation auf dem Autocamp bzw Parkplatz war weiss ich nicht, aber ich hab von meinem Platz aus keine Traktoren o.ä. gesehn, die andere Autos rausschleppen mussten...
Es gibt 3 Arten von Mathematikern
Die einen können zählen, die anderen nicht

Eo.bane
Beiträge: 4
Registriert: 12.08.2014, 15:45

Beitragvon Eo.bane » 12.08.2014, 17:16

Bei Rise Against war kein Regencape mehr nötig, gute Party :)

Sind montags vormittags losgefahren, da schien auch ein wenig die Sonne und hat zumindest eeeetwas entgegengewirkt. Vorher ausgecheckt, wo man am besten lang fährt und problemlos weggekommen. Allerdings war da hinten auch der Zaun schon offen, sodass wir durch keine sonderlich große Schlammpfütze mussten bzw. eine konnten wir über eine bereits leeres Zeltstück umgehen. Gab aber schon ein paar leckere Stellen und an den Knotenpunkten wurde es natürlich immer schlimmer. Standen noch ziemlich viele Zelte, als wir los sind, mag nicht wissen, wie es später aussah.

Hätte es auch gut gefunden, wenn da etwas entgegen gewirkt worden wäre. Vor allem an den Stellen, wo es im Schlamm auch noch bergauf ging wie der Ausfahrt hinten.


Zurück zu „Zeltplatz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron