Debatte: Stromgeneratoren

Anregungen, Lob und Kritik zum Zeltplatz.
Benutzeravatar
Jorulu
Beiträge: 400
Registriert: 13.03.2008, 21:16
Wohnort: Bremerhaven/Hamburg

Debatte: Stromgeneratoren

Beitragvon Jorulu » 20.08.2014, 16:18

Nachdem ich in mehreren Threads die verschiedensten Meinungen gelesen habe, glaube ich, dass da etwas Diskussionsbedarf besteht, da wohl nicht jeder mit der aktuellen Situation glücklich ist.

Das Grundproblem sind die doch sehr lauten und somit nervigen Generatoren, teilweise sogar während der "Nachtruhe".
Jetzt fielen Ideen, wie ein "Partycampingplatz" o.ä.

Ich persönlich gehöre zu den Leuten, die ihren Generator nicht mehr missen wollen, obwohl das Rattern nervig ist. Wir sind über die Jahre ein sehr großes Camp geworden und treffen uns primär auf dem OF, da dort noch Autos und Aggregate erlaubt sind.
Ich selber hab den Aggi für den Kühlschrank, Kaffeemaschine, Sandwich-Maker und die Fritteuse mit. Warum? Ich habe einfach keinen Bock mehr auf eine Woche nur Grillen und Dosen-Nahrung. Kalte Getränke sind da nur das i-Tüpfelchen =)

Jetzt hatten wir dieses Jahr zum ersten Mal eine Anlage mit, und die Musik hat wohl einmal zum Reibepunkt geführt. Aber hey, nach Beschwerde haben wir leiser gedreht und die Box gedreht (eine war auf Wunsch zu den Nachbarn auf der anderen Straßenseite gerichtet).
Ich persönlich sehe es so, dass man über alles reden kann. Leiser machen sollte nicht das Problem sein.

Mich hatte nur das folgende verwundert:

Eine Nacht waren wir doch etwas betrunken, und hatten nach 02:00 den Generator und die PA noch an. Kam also eine Secu an und weist uns auf die Uhrzeit hin. War auch alles kein Problem. Erstaunlich fand ich nur folgenden Satz:
"Macht die Anlage bitte aus. Wenn ihr den Strom für eure Kühlschränke braucht, müsst ihr den Generator nicht aus machen"

Ich denke, damit sollte man rechnen, dass die Kühlschränke nachts keinen Strom bekommen.

Ich glaube nicht, dass eine "Partyzone" große Abhilfe schafft. Hier sehe ich eher das Problem des Wettrüstens --> dass die Anlagen über die Jahre schneller wachsen, wenn alle zentriert sind.
Ich glaube aber, dass man zumindest die Nachtruhe strikter durchsetzen sollte. Einmal wurden wir auch mega belästigt (um halb 6 haben andere Nachbarn auf einmal komplett aufgedreht, sodass alle bei uns senkrecht im Bett saßen). Zum Glück konnte man das am nächsten Tag mit einem freundlichen Ton bei dem ein oder anderen Getränk klären.

Ich setze also auf das Gute im Menschen, würde mir von den Secus nachts manchmal aber einen Tick mehr Durchsetzungsvermögen wünschen, da das Rattern echt nervig sein kann.

Eure Meinung?
Alternativideen?
Oder sollte man alles so lassen, wie es ist und auf das Green-Camp verweisen, bzw dieses einfach ausweiten?

Benutzeravatar
Shiftey
Moderator
Beiträge: 1951
Registriert: 16.02.2004, 19:48
Wohnort: K an der F

Re: Debatte: Stromgeneratoren

Beitragvon Shiftey » 20.08.2014, 16:32

Ich bin ein großer Freund des Autocampings. Greencamp mit Auto wäre ich sofort dabei! /offtopic

Ich finde Aggis einfach nervig und die Tatsache, dass es immer mehr werden, macht es ja nicht besser (k)einen zu haben.

Das Wettrüsten hast du auch so schon zur Genüge, was darin gipfelt, dass einige Gruppen Ihre Anlage bis zum Anschlag aufdrehen und sich dann hinter die Boxen setzen - man will sich ja schließlich unterhalten können... :roll:

Jorulu hat geschrieben:Ich selber hab den Aggi für den Kühlschrank, Kaffeemaschine, Sandwich-Maker und die Fritteuse mit. Warum? Ich habe einfach keinen Bock mehr auf eine Woche nur Grillen und Dosen-Nahrung. Kalte Getränke sind da nur das i-Tüpfelchen =)


Ich (persönlich) brauche im normalen Leben keinen Sandwich-Maker oder eine Friteuse - warum dann auf einem Festival? Egal...

Man kann übrigens nicht nur Fleisch und Bratwurst grillen! Oder alternativ Pfanne auf den heißen Grill und ab geht's.

Und statt Kühlschrank kauft man eine anständige Kühlbox ein bisschen Trockeneis und Kühlakkus. Stört niemanden, hält genauso gut wie ein Kühlschrank! Lebensmittel kann man doch eh super in ESW einkaufen, also auch kein Problem.
Und heißes Wasser für den Kaffee macht man auf dem Gaskocher.

Es ist halt immernoch eine Wiese bzw ein Acker und kein Luxuscampingplatz! Soll halt jeder, der nicht mal ein paar Tage auf Strom verzichten kann auf den offiziellen Campingplatz gehen und gut.

Ich halte Aggis außerdem für - im wahrsten Sinne des Wortes - brandgefährlich. Mir wurde schon etwas anders, als unsere Nachbarn die Plane von deren Anhänger gezogen haben und auf dem Anhänger drei 30-Liter-Kanister Benzin in der prallen Sonne standen - abgesehen davon, dass wir 2 Meter entfernt davon gegrillt haben...

Ich bleib dabei: Weg mit den Aggis oder verbannen in eine separate Area.
Bild

GrimReaper
Beiträge: 4
Registriert: 24.07.2012, 09:33
Wohnort: wiesbaden

Beitragvon GrimReaper » 20.08.2014, 16:42

100% sign, Shiftey!

Benutzeravatar
deraatz
Beiträge: 779
Registriert: 09.08.2005, 15:17
Wohnort: stuttgart

Beitragvon deraatz » 20.08.2014, 17:53

Wenn die Aggregate verboten werden seh ich das Problem, dass viele wohl "kurz" ihr Auto anschmeißen, um Handy zu laden, Musik zu hören, usw.
Dann ist aber auch nix gewonnen.

Ich selbst kann mal wieder nur von C2 sprechen, find die Situation dort aber ganz angenehm, weil die meisten ihre Aggregate mit Verlängerungskabel an n Zaun stellen, die dann schon einige Meter vom nächsten Zelt weg sind.
Als unsere Nachbarn meinten, unsere Musik (mit Autobatterie betrieben) wär zu laut, haben wir leiser gemacht und unsere Nachbarn haben ihre Anlage leiser gemacht, als wir uns mal beschwert haben :wink:
Ich denk, ein bisschen reden, evtl auch über den Standort der Aggregate, hilft am besten.

Greencamp mit Auto wäre natürlich ein Versuch wert, dann hätten alle die Ruhe wollen auch wirklich ihre Ruhe.


Wozu man aber Kaffeemaschine, Sandwichmaker und Friteuse braucht ist mir auch ein Rätsel :P
Es gibt 3 Arten von Mathematikern
Die einen können zählen, die anderen nicht

Benutzeravatar
hellermarie
Bierkistenspender
Beiträge: 1190
Registriert: 14.02.2008, 21:48

Beitragvon hellermarie » 20.08.2014, 17:58

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass es sich durchaus lohnt, den Wecker auf 7:55 Uhr zu stellen. :D


Bin dieses Jahr zufällig um diese Uhrzeit aufgewacht und musste extrem lachen, als ich gehört habe, wie um Punkt 8 Uhr ein Aggregat nach dem anderen angeschmissen wurde. :D

mbhf1988
Beiträge: 75
Registriert: 21.07.2012, 20:24
Wohnort: Herford

Beitragvon mbhf1988 » 21.08.2014, 15:04

wir persönlich verzichten die komplette Woche auf Strom.....das Handy kann man auch via Solar-PowerBank oder Auto laden während es aus ist. Dauert vielleicht etwas länger aber geht auch.

Auf nen Radio o. Ä. haben wir dieses Jahr aufgrund der Umliegenden PA Beschallung verzichtet und sind damit gut gefahren.
Musik zum Beispiel gehört einfach bei ner Woche Party dazu.

Wir haben eigtl. kein Problem mit Generatoren. Im Camp ist es laut genug, das man den Motor auch gut überhören kann oder mit der Zeit eh nicht drauf achtet. Demnach PRO Generator.

Viel wichtiger ist:NACHTRUHE einhalten....Generator um spätestens halb 3 aus und gut. Da müssen die offiziellen besser und strenger durchgreifen, dann klappt das auch.
Wer nen Generator mitnehmen will soll das tun....außerdem dauert die Anreise aufgrund Kontrolle sonst auch länger ;-)
Open Flair: 12, 13, 14, 15, 16
Ostwestfalen's Flairrückte:
https://www.facebook.com/flairrueckte

Benutzeravatar
Shiftey
Moderator
Beiträge: 1951
Registriert: 16.02.2004, 19:48
Wohnort: K an der F

Beitragvon Shiftey » 21.08.2014, 15:46

mbhf1988 hat geschrieben:Wer nen Generator mitnehmen will soll das tun....außerdem dauert die Anreise aufgrund Kontrolle sonst auch länger ;-)


Von vornherein verbieten und wer ihn auslädt, lädt ihn eben wieder ein... ;)
Bild

Benutzeravatar
Dabbljou
Moderator
Beiträge: 887
Registriert: 01.05.2007, 19:06
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Dabbljou » 21.08.2014, 16:21

Ich bin für Generatoren. Ansonsten muss man auch das Autocamping verbieten, da ansonsten einfach das Auto gestartet wird für Musik oder Handy laden. Das macht dann auch keinen Sinn. Wir haben auch dieses Jahr unseren Generator dabei gehabt, in Summe lief er vielleicht 10 Stunden, da unsere "Musikanlage" keine Chance gegen die Nachbarn gehabt hätte und nur für den Mobilfunkendgeräteakkumulator benötigt wurde.

Durchsetzung der Nachtruhe muss aber definitiv besser werden.
Tote Kekse krümeln nicht!

Don-negro
Beiträge: 37
Registriert: 16.08.2009, 22:44

Beitragvon Don-negro » 26.08.2014, 21:10

Hmm... ich persönlich hab noch nie nen generator gebraucht. Aufs handy verzichte ich die tage weitestgehend, sodass ich selbst das smartphone nicht mehr als einmal laden muss. Insofern finde ich generatoren höchst überflüssig.

Auf der anderen Seite ist das eben meine persönliche Sicht und ich will es keinem verbieten. Solange sich Lärm und Musiklautstärke in grenzen halten, stört es mich nicht. Diese Jahr war es auf dem Greencamp in dieser Hinsicht paradiesisch. :D

biersauf
Beiträge: 28
Registriert: 24.08.2006, 16:55

Beitragvon biersauf » 29.08.2014, 16:31

Ich finde Generatoren gehören zu einem Festival, man geht ja nicht auf´n Festival um dort ruhe und erholung zu haben.
Genauso fand ich es dieses Jahr richtig gut, dass die Nachtruhe nicht so streng genommen wurde und man noch nach 2 Uhr Musik hören konnte

Benutzeravatar
dmvm
Beiträge: 695
Registriert: 04.06.2006, 23:05
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon dmvm » 31.08.2014, 08:59

wie bereits geschrieben...
ich finde aggregatoren braucht es nicht.
aber green camping mit auto würde mein problem dann lösen ;D
dann würde ich dort hin schauen.
@Open flair seit 2006
2014: Out and Loud, Rock im Park, Open Flair
2015: ACDC, Rock im Park, Open Flair
2016: Rock im Park, Open Flair
2017: Rock im Park, Open Flair

LR
Beiträge: 482
Registriert: 02.05.2005, 18:05
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon LR » 02.09.2014, 08:07

Wie auch schon im anderen Thread angesprochen kommt es für mich vor Allem auf die Art der Generatoren und den Umgang mit selbigen an.

Ein kleines, modernes Strommoped mit 800Watt reicht für ne kleine Anlage - und mehr braucht man auf nem Festival eigentlich nicht - völlig aus und liefert dazu noch genug Saft für Licht und Handy Akkus.

Wenn dann noch die Nachtruhe eingehalten wird ist doch alles super.
Open Flair 2005,2006,2007,2008,2009,2010,2011,2012,2013,2014,2015,2016,(2017)
Rock am Ring 2007,2008,2011,2013
Area4 2009,2010
Hurricane 2008
Serengeti Festival 2009
This is Ska 2013

iamthemovie
Beiträge: 187
Registriert: 20.07.2009, 13:16
Wohnort: hannover/bielefeld

Beitragvon iamthemovie » 07.10.2014, 11:26

Natürlich geht man nicht auf ein Festival um Ruhe und Erholung zu haben. Aber schlafen will ich trotzdem...ich bin keine Partymaus, Suffbirne oder sonst was, ich brauch meine mind. 8 stunden schalf sonst werde ich ungenießbar...
Wenn die Nachtruhe eingehalten wird bin ich überaus zufrieden, auch gegen leise Musik sag ich nichts...aber das dauergeratter in der nacht nervt, die lauten Anlagen nerven...Man hat den ganzen Tag Musik um sich rum, ich bin ganz froh, wenn ich abends nicht noch zusaätzlich beschallt werde und dann auch noch hören muss, was meine Nachbarn gut finden...

Aber auch das is mein persönliches Ding...ich bin, was meinen Schlaf angeht, auch wirklich empflindlich. Biher hats immer recht gut geklappt auf dem Flair und dank dem Greencamp habe ich "meine" Alternative gefunden, der ich treu bleiben werden :)

Benutzeravatar
damien
Beiträge: 10
Registriert: 08.10.2014, 16:33

Beitragvon damien » 11.10.2014, 19:15

Schließ mich iamthemovie an, bisschen Schlaf und Ruhe mag ich auch haben und wenn das dann die ganze Nacht rattert ist das schon nervig.
Ehre wem Ehre gebührt

DerKeksinator
Beiträge: 1
Registriert: 31.01.2015, 22:33

Re: Debatte: Stromgeneratoren

Beitragvon DerKeksinator » 31.01.2015, 22:52

Wir hatten ein kleines Aggi, es hat Licht, eine kleine Anlage, Kühlschrank und Handys versorgt. Es gab keine Probleme damit. Es wurde vom Camp her Richtung Zaun ausgelagert und wurde Nachts abgeschaltet.

Es sollte auf jeden Fall weiterhin erlaubt sein, allerdings sollte es keine Ausnahme für die Nachtruhe geben. Darüber hinaus wäre es sicher gut die Aggregate so aufzustellen, dass sie keinen belästigen( Lärm und Geruch) Also ab an den Zaun damit.

Es ist auf jeden Fall ganz angenehm Nachts(bis 2) Licht zu haben und auch gemäßigt Musik hören zu können. Lediglich die Security sollte die Nachtruhe besser durchsetzen, wenn sich jemand nicht dran hält kann man den Benzinhahn zudrehen, das Kabel oder mal die Zündkerze bis morgen beschlagnahmen(Ja radikal und aufwändig haben wir aber bei den Nachbarn gemacht...). Das Hauptproblem im generellen ist, dass sich die Leute nicht an die Nachtruhe halten.

Demnach, Pro Generator und Pro Nachtruhe


Zurück zu „Zeltplatz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron